Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

AKTUELLE Informationen

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über Aktuelles rund um Verein und Förderprogramme.

05. Mai 2023 - Sieben weitere Kleinprojekte erhalten Förderung 

Am 04. Mai hat die zweite Auswahlrunde der Kleinprojekte 2023 stattgefunden. Gerne möchten wir über die neu ausgewählten Kleinprojekte aus der Region Mittleres Oberschwaben informieren.

Insgesamt standen 20 Projektanträge zur Auswahl mit einem beantragten Fördervolumen von knapp 240.000 €. Es standen jedoch nur 100.000 € Fördermittel zur Verfügung.

Demnach wurden folgende sieben Kleinprojekte ausgewählt, die nun einen Förderantrag stellen können:

  • Vereinsinitiative Dorfstube im Dorfgemeinschaftshaus Unterwaldhausen
  • Suppenküche Werkstättle Pfullendorf
  • Coworking-/Comaking-Arbeitsplätze Schreinerei und Büro Bad Schussenried
  • Geschichtspfad in der Gemeinde Fleischwangen
  • Familienfreundlicher Skatepark Wilhelmsdorf
  • Neugestaltung und Erweiterung des Outdoorspielplatzes der Kindertagespflege Ostrach
  • Bistro mit Café und Kuchen im Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf

Nähere Informationen zu den einzelnen Projekten finden Sie in Kürze unter dem Reiter Projekte >> Regionalbudget-Projekte

 

03. Mai 2023 - veranstaltungstipp - spuren lebendig Gemacht 

 

Aus dem Grau der Kriegszeit

„Geschichten hinter der Geschichte“

Zeitzeugen erinnern sich an eine schwierige Zeit,
aber auch an den hoffnungsvollen Neubeginn.

Menschen, deren Lebenswege sich in Saulgau kreuzen und kreuzten, erzählen uns ihre Geschichten. Es sind authentische Erinnerungen an die oft schwere Kindheit während des Krieges, die nun aus der Perspektive des Erwachsenen betrachtet werden – ein sehr persönliches und somit auch zutiefst  menschliches Erleben.

Nach über zwei Jahren Bad Saulgauer Spurensuche ist es soweit:

Die Arbeitsgruppe SLG “Spuren Lebendig Gemacht” freut sich am Donnerstag, den 25. Mai die reich bebilderte Trilogie nun vorstellen zu können.

Die einleitenden Worte spricht der Präsident des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Wolfgang Schneiderhan.

Die Buchpräsentation findet um 17:30 Uhr in der Bad Saulgauer Stadthalle (Schützenstraße 57) statt. Einlass ab 16:30 Uhr.

 

Damit wir es nicht vergessen!

Im Anschluss wird ein Theaterstück aufgeführt:

Sequenzen des alltäglichen Lebens in Kriegszeiten wurden unter der Regie von Michael Skuppin mit Bad Saulgauer Schülern inszeniert, in dem sich das Heute und das Damals generationenüberschreitend verbinden.

Für beide Veranstaltungen sind Einlasskarten notwendig, die demnächst im Bürgerbüro, im Stadtarchiv oder in der Tourist-Info erhältlich sind.

Weiter geht es am Freitag, 26. Mai um 18 Uhr mit der Ausstellungseröffnung in der Holzmühle bei Fulgenstadt: Kunst trifft Geschichten.

Die Ausstellung mit Verkauf der Trilogie ist am 27. und 28. Mai von 11 – 19 Uhr geöffnet.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Arbeitsgruppe SLG - Spuren Lebendig Gemacht

Aktuelle Informationen finden Sie unter: www.arbeitsgruppe-slg.de

 

Das Projekt wurde im Rahmen von LEADER gefördert.

  

27. april 2023 - Projektbesuch mit praktikant - EIN KLEINER BERICHT

 

Mittlerweile bin ich schon die sechste Woche bei REMO! So schnell vergeht die Zeit. In zwei Wochen ist mein Praktikum beendet und es geht an die Masterarbeit. Also höchste Zeit das ein oder andere Projekt welches in den letzten Jahren dank LEADER-Förderung oder Regionalbudget im Mittleren Oberschwaben umgesetzt wurde in echt zu sehen! Das ist es ja am Ende auch was es irgendwie ausmacht, Projekte verwirklicht zu sehen, die von Vereinen, Kommunen oder Privatleuten initiiert und umgesetzt und von der Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben begleitet oder zumindest gefördert wurden.

Erste Station war Hoßkirch. Hier haben wir zuerst den Bahnhaltepunkt besichtigt an welcher die Räuberbahn während ihrer Saison hält und an welcher auch der Räuberweg welcher ebenfalls gefördert wurde vorbeiführt.

 IMG 5934

Bahnhaltepunkt Hoßkirch

Anschließend ging es zum attraktiv gestalteten Rathausplatz von Hoßkirch. Hier gibt es einen Bouleplatz, eine Kräuterschnecke, sowie Sportgeräte und eine Kneippanalge. Natürlich konnte ich es mir nicht nehmen lassen diese auszuprobieren.

IMG_5935.jpeg

Rathausplatz Hoßkirch

Das nächste Mal schaue ich dann vielleicht lieber im Sommer vorbei da es doch recht frisch war.

Zum Glück gibt es die Sportgeräte, angelegt als Fitnesspfad bis zum Seefreibad um sich wieder aufzuwärmen, welche ebenfalls in der Förderung enthalten waren.

IMG_5939.jpeg

Fitnesspfad Hoßkirch

Danach ging es weiter zum Seefreibad, das Baden haben wir hier ausgelassen, dafür die schöne Anlage begutachtet, welche auch dank einer LEADER-Förderung so aussieht wie sie heute aussieht.

IMG_5942.jpeg

Seefreibad Hoßkirch

Nach der Runde durch Hoßkirch ging es Richtung Aulendorf. Bei einem kurzen Abstecher in Altshausen und Zollenreute durfte ich noch das Minispielfeld, den virtuellen Aussichtsturm und den Dorfstadel mit Backhaus besichtigen.

IMG_5944.jpeg

IMG_5945.jpeg

Minispielfeld Altshausen

Dorfstadel mit Backhaus in Zollenreute

 

Nach dem kurzen Zwischenhalt ging es dann zur Adventure Golf Anlage in Aulendorf. Die Anlage hatte leider geschlossen, sah aber mehr als spaßig aus und ist auf jeden Fall nochmal ein Ausflug wert.

IMG_5946.jpeg

Adventure Golf Aulendorf

Jetzt ging es wieder ans Wasser! Oder besser gesagt außen herum. Am Steeger See wurde nämlich durch das Regionalbudget der „Erlebnispfad Steeger See“ gefördert. Um ein Erlebnis ist er wirklich. Die 1,2 km um den See vergehen mit den interaktiven und wissensvermittelnden Stationen wie im Flug. Ich hatte auf jeden Fall meinen Spaß beim Tannenzapfenzielwerfen und Vogelhaus bauen.

IMG_7552.jpeg

2e51d183-12a2-4bd8-8159-09362aa202bc.jpeg

Erlebnispfad Steeger See

Nach diesem aktiven Teil ging es wieder Richtung Altshausen mit einem Zwischenstopp beim Projekt „Haus Rundel“ in Ebersbach-Musbach. Das Haus wurde zu einem kleinen Heimatmuseum umfunktioniert, damit die Besucher und Einheimischen mehr über ihren Ort erfahren können und das Wissen darüber beibehalten wird.

IMG_5947.jpeg

Haus Rundel Ebersbach-Musbach

Viele tolle Projekte durfte ich heute sehen welche ohne die Förderung durch LEADER und das Regionalbudget und die Arbeit der Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben so nicht umgesetzt hätten werden können.

 

  

18. april 2023 - 40,9 Millionen Euro für den kommunalen Breitbandausbau

Von den insgesamt 18 Förderbescheiden die Digitalisierungsminister Thomas Strobel im Landkreis Ravensburg vergeben konnte sind auch einige Kommunen aus dem REMO-Gebiet dabei! Insgesamt gibt es Fördermittel in Höhe von 40,9 Millionen Euro.

Mehr Informationen unter: 40,9 Millionen Euro für den kommunalen Breitbandausbau

15. april 2023 - Projektaufruf Für LEADER-Restmittel beendet

Die Einreichfrist für Anträge für LEADER-Restmittel lief am 15. April 2023 aus. Die Projekte werden nun geprüft und am 04. Mai in der Auswahlsitzung vom LEADER-Steuerungskreis beschlossen. 

03. April 2023 - Tagung - Soziale Landwirtschaft am 24. Mai 2023

 24. Mai 2023 Hybrid-Tagung Tagungshaus und online Kloster Heiligkreuztal

K-Punkt  lädt zu einer Tagung zum Thema "Die Verbindung landwirtschaftlicher Erzeugung mit sozialer und pädagogischer Arbeit" ein. Dabei soll den Akteurinnen und Akteuren Einblicke in die vielfältigen Möglichkeiten der Sozialen Landwirschaft gegeben und zum Austausch untereinander angeregt werden. 

Tagungsprogramm Soziale Landwirtschaft

Übersicht Tagungsprogramm K-Punkt

REMO e. V. tritt dabei als Kooperationspartner in Erscheinung.

Weintere Informationen unter anderem zur Anmelden finde sich direkt auf der Übersichtsseite zur Tagung bei K-Punkt.

31. März 2023 - zweiter Projektaufruf Für Regionalbudget beendet

Die Einreichfrist für Anträge für das Regionalbudget 2023 lief am 31. März 2023 aus. Die Projekte werden nun geprüft und am 04. Mai in der Auswahlsitzung vom LEADER-Steuerungskreis beschlossen. 

Das Budget wird anhand der festgelegten Punkte an die bestbewertesten Projekte vergeben. Das Gesamtbudget an Fördermitteln liegt bei 100.000 €. 

Keine weiteren Mittel mehr für dieses Jahr verfügbar.

28. März 2023 - erstes Treffen der Arbeitsgruppe Klima- und Ressourcenschutz bei der LAG oberschwaben

 

Am gestrigen Dienstag den 28.03.2023 haben wir beim ersten Treffen der Arbeitsgruppe zum Thema Klima- und Ressourcenschutz teilgenommen. Dazu eingeladen hat das LEADER-Aktionsgebiet Oberschwaben. Eine Arbeitsgruppe wie diese ist Teil unseres Regionalen Entwicklungskonzepts.

Regionalmanagerinnen und Regionalmanager aus ganz Baden-Württemberg haben sich gestern in Rottenacker im Alb-Donau-Kreis zusammengefunden um sich über das Thema Klima- und Ressourcenschutz im Zusammenhang mit möglichen Förderungen über LEADER und das Regionalbudget auszutauschen und zu diskutieren, wie das Thema in den verschiedenen Aktionsgebieten gehandhabt wird, wo die Probleme dabei liegen und was es für Lösungsansätze dafür gibt oder geben kann.

Aufgezeigt wurde das ganze an konkreten Projekten im LEADER-Aktionsgebiet Oberschwaben welche bereits im Rahmen des Regionalbudgets einen Projektaufruf speziell zum Thema Klima- und Ressourcenschutz gemacht hat.

Erste Station war bei der System Sonne GmbH. Der Geschäftsführer Herr Paul Keßler ging dabei auf das Thema Upcycling von Solarmodulen ein und zeigte und erklärte an einem aktuellen Regionalbudget Projekt für ein Balkonkraftwerk aus upcycling Solarmodulen wie das ganze funktioniert.

20230328 AG Klima und Ressourcenschutz LAG Oberschwaben 8

Herr Paul Keßler erklärt wie das upcycling eines Solarmoduls funktioniert

Dabei wurden rege Fragen aus der Gruppe der Regionalmanagerinnen und Regionalmanager gestellt und von Herr Keßler beantwortet.

Anschließend hat sich die gesamte Gruppe zum zweiten Projekt des Tages aufgemacht. Der Radlerunterkunft von Herrn Stefan Ott, welcher gleichzeitig Initiator der Idee der Upcycling Solaranlage ist und bereits so eine Anlage auf seiner Radlerunterkunft installiert hat.

Die Radlerunterkunft wird über die Solaranlage und einem Speicher mit Strom versorgt. Zur Unterstützung gibt es noch einen zusätzlichen Pelletofen, welcher bei Bedarf dazu geschaltet werden kann.

20230328 AG Klima und Ressourcenschutz LAG Oberschwaben 19

Die Radlerunterkunft von außen mit einer Upcycling Solaranlage

20230328 AG Klima und Ressourcenschutz LAG Oberschwaben 17

Der große Gemeinschaftsraum der Radlerunterkunft in welchem auch Veranstaltungen stattfinden, sowie lokale Kunst ausgestellt wird

Die Radlerunterkunft bietet Übernachtungsmöglichkeiten für Gäste sowie einen Gemeinschaftsraum und eine gemeinsame Küche. Der Gemeinschaftsraum wird außerdem für Veranstaltungen genutzt und beinhaltet eine Galerie, durch die lokale Künstlerinnen und Künstler die Möglichkeit bekommen ihre Werke auszustellen. Die Umsetzung der Radlerunterkunft wurde durch eine LEADER-Förderung ermöglicht.

Außerdem wurde die künstlerische Bemalung einer Außenwand durch das Regionalbudget gefördert.

20230328 AG Klima und Ressourcenschutz LAG Oberschwaben 14

Das Regionalbudget-Projekt „Kunst am Giebel“

Nach einem gemeinsamen Mittagessen und regen Diskussionen zum Thema Projekte, Projektaufrufe und Projektauswahl im Rahmen von Klima und Ressourcenschutz ging es am Mittag zu einem weiteren Projekt.

Herr Bruno Maurer aus Uttenweiler verarbeitet Dinkelspelz zu Pellets und kann damit die davor verwendete Gastherme ersetzen. Der Dinkelspelz fällt bei der Verarbeitung des selbstangebauten Dinkels an und kann so weiterverarbeitet und sinnvoll genutzt werden.

20230328 AG Klima und Ressourcenschutz LAG Oberschwaben 20

Herr Bruno Maurer erklärt an seiner Pelletmaschine wie Dinkelspelz zu Pellets verarbeitet werden

Auch hier fand im Anschluss und während der Besichtigung ein reger Austausch mit dem Projektträger sowie den Regionalmanagerinnen und Regionalmanagern statt.

20230328 AG Klima und Ressourcenschutz LAG Oberschwaben 38

Austausch mit Herrn Maurer und den Regionalmanagerinnen und Regionalmanagern

Auf dieses erste Treffen sollen weitere in anderen Regionen sowie online folgen um das Thema Klima- und Ressourcenschutz weiter zu vertiefen und passenden Projekten die Möglichkeit einer Förderung zu geben.

Vielen Dank an die LEADER-Aktionsgruppe Oberschwaben für die Organisation und die vielseitigen und spannenden Einblicke und Diskussionen.

© REMO e.V. 

27. März 2023 - Arbeitskreis Ländlicher Raum der Grünen Landtagsfraktion besucht  Ostrach

 

Text: Ina Schultz

Am Mittwoch, den 22. März besuchte der Arbeitskreis Ländlicher Raum der Fraktion Grüne im Landtag von Baden-Württemberg die Gemeinde Ostrach. Ziel des Besuchs war sich zum einen über die regionale Vermarktung und Tierhaltung zu informieren, aber auch in den Erfahrungsaustausch zur LEADER Förderung sowie zum Thema Umweltbildung vor Ort in den Austausch zu gehen. Die sieben Landtagsabgeordneten Hans-Peter Behrens, Ralf Nentwich, Cindy Holmberg, Martin Hahn, Reinhold Pix, Martina Braun und Armin Waldbüßer starteten ihren Besuch mit einem Rundgang auf dem Amselhof von Elmar Müller in Einhart, wo sie Einblicke in die hiesige Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung erhielten. Krankheitsbedingt konnte die Wahlkreisabgeordnete Andrea Bogner-Unden MdL kurzfristig nicht teilnehmen. Sie wurde durch ihre Mitarbeiterinnen vertreten.

Im Anschluss begrüßte Ostrachs Bürgermeister Christoph Schulz die Abgeordneten am Bannwaldturm, wo sie gemeinsam mit Revierförster Stefan Kordeuter einen grandiosen Blick über das Pfrunger Burgweiler Ried erhielten. Hierbei betonten die Abgeordneten die Bedeutung der Förderung von Projekten im Bereich Natur- und Umweltschutz sowie die Notwendigkeit einer aktiven Umweltbildung von klein auf. Weiter ging es zum mobilen Moormobil, das nahe des Bannwaldturmes anschaulich erklärt und besondere Einblicke in die Natur ermöglicht. Die Abgeordneten waren sich einig, dass das Moormobil ein exzellentes Angebot für Schulklassen darstellt und gleichzeitig die Möglichkeit bietet, einer breiten Öffentlichkeit den Lebensraum Moor und seine Bedeutung für den Natur-, Arten-, Klima- und Hochwasserschutz zu vermitteln.

Abschließend diskutierten die Abgeordneten mit Bürgermeister Schulz und Lena Schuttkowski sowie weiteren Vertreterinnen und Vertretern der Leaderregion Mittleres Oberschwaben im Hofcafé Härle in Laubbach über verschiedene Förderinstrumente im Ländlichen Raum. Hierbei betonten sie die Bedeutung der Leader Förderung für die regionale Entwicklung und die Notwendigkeit einer aktiven Beteiligung der lokalen Akteure. Cafébesitzerin Anna Härle Löffler und ihr Vater konnten hier noch einen praktischen Einblick in die Chancen und Herausforderungen bei der Umsetzung eines LEADER-Projektes geben.

Insgesamt war der Besuch des Arbeitskreises Ländlicher Raum der Grünen ein voller Erfolg, der verdeutlichte, dass die LEADER Förderung wichtige Impulse für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung unseres ländlichen Raums setzt. Die Förderung von Projekten im Bereich Natur- und Umweltschutz sowie die Umweltbildung trägt insgesamt zur nachhaltigen regionalen Entwicklung bei.

2023032 Abgeordnetentreffen Hrles Hofcafe

v.l.n.r. Hans-Peter Behrens, Reinhold Pix, Armin Waldbüßer, Erich Härle (hinten), Anna Härle-Löffler (hinten), Cindy Holmberg, Selina Demmeler (REMO e.V.), Lena Schuttkowski (REMO e.V.), Christoph Schulz (Bürgermeister Ostrach), Ina Schultz (persönliche Referentin von Andrea Bogner-Unden MdL) © REMO e.V.