Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

AKTUELLE Informationen

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über Aktuelles rund um Verein und Förderprogramme.

25. JUni 2021 - „Hierbleiben… Spuren nach Grafeneck“

Am 8. Juli 2021 ab 11 Uhr ist das Straßentheaterprojekt des Reutlinger Theater in der Tonne e.V. in Ravensburg auf dem Marienplatz zu sehen.

Unter dem Titel „Hierbleiben… Spuren nach Grafeneck“ nimmt sich das Projekt ein historisch bedeutendes Ereignis der „Euthanasie“-Verbrechen zum Anlass. Durch die Begegnung mit den Darsteller*innen mit Behinderung im öffentlichen Raum wird auch ihre heutige Situation aufgezeigt.

Die berüchtigten „Grauen Busse“ kamen auch in die damalige „Heilanstalt für Geisteskranke“, dem heutigen Standort des ZfP Südwürttemberg in Ravensburg-Weißenau und deportierten Menschen mit Einschränkungen nach Grafeneck, die dort am Tag der Ankunft ermordet wurden. Insgesamt wurden im Jahr 1940 in der Zeit des Nationalsozialismus 10.654 Menschen mit Behinderungen oder geistigen Erkrankungen in Grafeneck ermordet, weil Sie den Nationalsozialisten als „lebensunwert“ galten.

Gefördert von LEADER (Maßnahmenprogramm der Europäischen Union zur modellhaften Förderung innovativer Aktionen im ländlichen Raum) und TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel (ein Initiativprogramm der Kulturstiftung des Bundes) sowie Daimler Truck. Der Eigenanteil des Theaters wird freundlicherweise vom Landkreis Reutlingen finanziert.

Weitere Informationen, Fotos sowie Aufführungstermine finden Sie unter: spuren-nach-grafeneck.de

22. JUni 2021 - Energiewende- und Nachhaltigkeitstage 2021

Anlässlich der Energiewende- und Nachhaltigkeitstage finden vom 17. bis 20. September im ganzen Land verschiedene Veranstaltungen, Aktionen und Projekte zu den Themen Klimaschutz und Energiewende statt. Die Tage sollen verschiedene Beiträge zeigen, die zur Nachahmung anregen und dabei helfen das Land bis 2040 klimaneutral zu machen.

Um das dritte Septemberwochenende herum (17. bis 20. September 2021) lädt das Umweltministerium zu den Energiewendetagen und den Nachhaltigkeitstagen ein. Im ganzen Land sind Kommunen, Verbände und Institutionen, Unternehmen und Vereine sowie Initiativen und Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich mit Ideen, Projekten, Veranstaltungen und Aktionen zu beteiligen.

Wer als Veranstalter teilnehmen möchte, sollte sich frühzeitig auf den Internetseiten der Nachhaltigkeitstage und der Energiewendetage anmelden und kostenfreie Werbemittel sowie Informationsmaterialien bestellen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Energiewendetage Baden-Württemberg

Nachhaltigkeisstrategie Baden-Württemberg: Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg 2021

17. JUni 2021 -  Mitgliederversammlung 2021

Bei der ersten virtuellen Mitgliederversammlung des Vereins Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben e.V. berichteten Vorsitzender Daniel Steiner und Geschäftsführerin Lena Schuttkowski über die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr.

Lena Schuttkowski machte in ihrem Bericht deutlich, dass seit Gründung des Vereins im Jahr 2015 insgesamt 45 LEADER-Projekte und 31 Regionalbudget-Projekte in der Region Mittleres Oberschwaben unterstützt werden konnten.

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung standen die Neuwahlen der Vorstandschaft sowie der Mitglieder des LEADER-Steuerungskreises. Als Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender wurden Bürgermeister Daniel Steiner und Bürgermeister Christoph Schulz einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurde Ilse Ruland von der Volksbank Bad Saulgau als Schatzmeisterin. Als Beisitzer wurden neu in die Vorstandschaft gewählt, Gisela Eisele vom Landfrauenverband Ravensburg sowie Wilhelm Heine vom Bauernverband Allgäu-Oberschwaben. Auch der LEADER-Steuerungskreis ist als Auswahlgremium wieder in vielfältigen Themenbereichen besetzt.

Im Rahmen des Neubewerbungsprozesses für die neue LEADER-Förderperiode 2021-2027 wurden die Rahmenbedingungen beschlossen. In den nächsten Monaten sollen das Regionale Entwicklungskonzept fortgeschrieben und die Bewerbung ausgearbeitet werden.  

15. JUni 2021 -  Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen 

Es geht wieder los!

Der Sonderfonds sieht zum einen die Förderung von kleineren Kulturveranstaltungen im Rahmen einer Wirtschaftlichkeitshilfe mit bis 500 Teilnehmenden im Juli und mit bis zu 2.000 Teilnehmenden ab August vor. Das zweite Fördermodul ist eine Ausfallabsicherung für größere Kulturveranstaltungen, welche ab September zur Verfügung stehen soll. Die Registrierung von Veranstaltungen ist ausschließlich online ab dem 15. Juni möglich.

Förderfähig sind ausschließlich Kulturveranstaltungen wie Konzerte, Festivals, Opern, Tanz, Film, Theater, Musicals, Kleinkunst, Varieté, Lesungen, Performing Arts, Medienvorführungen und künstlerische und kulturelle Ausstellungen. Wichtig ist, dass die Veranstaltung in Deutschland stattfindet und Eintrittskarten verkauft.

Wer kann Fördergelder beantragen? Veranstalterinnen und Veranstalter von Kulturveranstaltungen. Veranstalterin oder Veranstalter ist, wer das wirtschaftliche und organisatorische Risiko einer Veranstaltung trägt. Veranstalterinnen und Veranstalter in öffentlicher Trägerschaft sind ebenfalls antragsberechtigt, können jedoch nur die Wirtschaftlichkeitshilfe beantragen.

Weitere Informationen finden Sie >> hier.

10. JUni 2021 -  Weitere Kleinprojekte Sind In DIE Umsetzung Gestartet

Es sind weitere Kleinprojekte in die Umsetzungsphase gestartet. Folgende Projekte sind nun dabei erste Maßnahmen umzusetzen:

  • Tiefkühlwarenautomat in Bad Saulgau
  • Regiomat in Illmensee
  • Naturerlebnisraum Totholzwand in Bad Waldsee
  • Erweiterung der Küche in der Dorfschänke Burgweiler
  • Verkaufsstand für eigene und regionale Produkte auf dem Land in Bad Saulgau
  • Verkaufsautomat (24/7) beim Lädele in Bad Saulgau
  • Pumptrack Altshausen
  • Heimatmuseum in Eberhardzell
  • Bouleplatz in Illmensee

Nähere Informationen zu den Projekten finden Sie >> hier.

08. JUni 2021 -  Unterstützung für Jazzmusiker

Das Land unterstützt Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker bei Auftritten außerhalb des Landes mit einer „Exportförderung“ von insgesamt 85.000 Euro. Die exzellente Jazzszene in Baden-Württemberg soll so noch mehr über die Grenzen des Landes hinaus bekannt gemacht werden.

Bezuschusst werden können Konzerte oder Auftritte, die im Zeitraum vom 1. September 2021 bis 31. März 2022 stattfinden. Die finanzielle Unterstützung steht Solistinnen und Solisten ebenso wie Jazz-Ensembles zur Verfügung.

Die Förderung pro Musikerin und Musiker ist gestaffelt und beginnt bei 200 Euro für Auftritte in Deutschland außerhalb von Baden-Württemberg. Für Konzerte im europäischen Ausland sind 400 Euro und international 800 Euro vorgesehen. Die maximale Förderung pro Ensemble und Projekt beträgt in Deutschland und außerhalb von Baden-Württemberg 2000 Euro, im europäischen Ausland 4000 Euro und international 8000 Euro.

Anträge sind bis zum 15. Juli 2021 über das Online-Formular beim Jazzverband Baden-Württemberg zu stellen. Die Fördervoraussetzungen und die Antragsformulare erhalten Sie auf der Webseite des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

02. JUni 2021 -  Neues Infoblatt der Bio-Musterregion Ravensburg

Infobrief

Aktuelles, Informationen und Termine rund um die Bio-Musterregion Ravensburg erhalten Sie unter Infoblatt der Bio-Musterregion Ravensburg.

Sie möchten auch gerne regelmäßig Informationen erhalten dann melden Sie sich gerne bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

01. JUni 2021 -  Ökologischer Landbau

Bis zum 30. Juni 2021 teilnehmen!

Im Rahmen des Bundeswettbewerbs Ökologischer Landbau sucht das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) Bio-Betriebe, die ungewöhnliche, innovative Betriebskonzepte entwickelt und in der Praxis erprobt haben. Die Konzepte können den gesamten Betrieb umfassen oder besondere Lösungen für Teilbereiche, wie Tierhaltung oder Ressourcenschutz, beinhalten. Das Preisgeld von bis zu 7.500 Euro pro Gewinner wird von der Jury an maximal drei Betriebe vergeben.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie >> hier.

27. Mai 2021 - LEADER fördert Investition einer Wertstoffpresse für Agrarkunststoffe

Die Anschaffung einer stationären Wertstoffpresse für Agrarkunststoffe in der Heydt Container- und Umweltservice GmbH stärkt nicht nur die Landwirtschaft, sondern bringt Vorteile für die ganze Region.

Wertstoffpresse Fa. Heydt Übergabe
© Heydt Container- und Umweltservice GmbH
 

Zukünftig können landwirtschaftliche Kunststoffabfälle auf den Wertstoffhof der Heydt Container- und Umweltservice GmbH in Aulendorf angeliefert oder in Sammelcontainern abgegeben werden. Nach Eingangskontrolle und Sortierung können diese Kunststoffe dank der Investition in eine stationäre vollautomatische Kanalballenpresse sortenrein gepresst und in Großpacken gebündelt gelagert werden. Anschließend werden diese stofflich verwertet und kehren so als recycelte Rohstoffe in den Kreislauf zurück.

Neben den ökologischen Vorteilen bleibt mit der Vor-Ort-Sammlung und Pressung der Abfallstoffe die Wertschöpfung in der Region und kann diese dadurch wirtschaftlich stärken. Zusätzlich sind in Kooperation mit den landwirtschaftlichen Fachschulen überbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen geplant, um mögliche Einsparungen bei der Entsorgung von Agrarabfallstoffen aufzuzeigen. Dabei soll eine Sensibilisierung für die Wertstoffgewinnung, Wiederverwertung und Ressourcenschonung im Bereich der Landwirtschaft erfolgen und zudem auf nachhaltiges Wirtschaften mit begrenzt verfügbaren Ressourcen aufmerksam gemacht werden.