AKTUELLE Informationen

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über Aktuelles rund um Verein und Förderprogramme.

13. September 2018 - BEwilligung der Projekte "Umnutzung Scheunenteil zu Seminar- und Behandlungsräumen" und "Interaktive Naturerlebniselemente"

In Ostrach-Waldbeuren wird der Scheunenteil eines Bauernhauses ausgebaut und es entstehen Räumlichkeiten für Seminar- und Therapieräume. Zukünftig finden dort Kurse und Veranstaltungen rund um die Themen Prävention in der Gesundheit, Regeneration und Entfaltung statt. Auf Anfrage sollen die Seminarräume Interessierten zu diesen Bereichen ebenfalls zur Verfügung stehen.

Das Vorhaben der "Interaktiven Naturerlebniselemente" erhält eine Förderung für die Planung und Konzeption, den Bau und das Anbringen der Erlebnissstationen. Aufgestellt werden die "Mitmachstationen" mit den Themenschwerpunkten Artenvielfalt, Pflanzen, Tiere, Wasser und Boden entlang bestehender barrierefreier Wald- und Feldwege. Im Mittelpunkt steht dabei die Vermittlung von Wissen durch die Kombination aus Spielen und Lernen sowie das Erlebbar und Greifbar machen von Naturphänomenen für Kinder. Das Projekt "Interaktive Naturerlebniselemente" stellt neben dem "Themen- und Erlebnisweg Wasser" und der "Einrichtung eines Info-Punktes" den dritten Projektbaustein des NaturThemenParks Bad Saulgau dar. Alle drei Bausteine erhielten einen Zuschuss über das Förderprogramm LEADER.

Die beiden Konzepte wurden von einer Privatperson und der Stadt Bad Saulgau als LEADER-Projekt eingereicht und mittlerweile auch bewilligt. Nun kann die Durchführung der Maßnahmen durch die Antragsteller erfolgen.

Haben auch Sie eine Projektidee? Dann kontaktieren Sie gerne unsere Geschäftsstelle >> Kontakt.

 

An dieser Stelle möchten wir nochmal auf die Exkursion der Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben hinweisen. Am Freitag, 21. September 2018 haben Sie von 14 bis 18 Uhr die Möglichkeit, bereits umgesetzte Projekte aus der Region kennenzulernen. An diesem Nachmittag werden drei LEADER-Projekte besucht und die Projektträger berichten über ihre Entstehung und Umsetzung. Weitere Informationen finden Sie >> hier.

12. September 2018 - Existenzgründung im ländlichen raum

Der Landfrauenverband Württemberg-Hohenzollern bietet im Zeitraum vom 20. Oktober 2018 bis 16. März 2019 ein Coaching für Existenzgründerinnen im ländlichen Raum an. Innerhalb der achttägigen Veranstaltungsreihe werden Wege in die Selbständigkeit für Frauen aufgezeigt.
Inhalte bilden unteranderem betriebswirtschaftliche Analysen, Markenbildung und Marketingstrategien sowie die Unternehmenspräsentation besonders auch im Internet und den Sozialen Medien.

Ziel des Coachings ist die Erstellung eines fertigen Businessplans. Die Kurse finden im Landhotel Zum Hasen in Bad Saulgau-Renhardsweiler statt. Die Anmeldung kann noch bis zum 14. September 2018 erfolgen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des >> Landfrauenverbands Württemberg-Hohenzollern.

23. August 2018 - MEHR ALS NUR ZUSatzeinkommen: haushaltsnahe dienstleistungen für einen lebendigen ländlichen raum

Die DVS - Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume - veranstaltet vom 27. bis 28. September 2018 einen Transferbesuch am Bodensee. Inhalt dieses Transferbesuchs sind haushaltsnahe Dienstleistungen im Ländlichen Raum.

Vertreter aus dem Bildungs-, Sozial- und Pflegebereich, Kommunen sowie landwirtschaftliche Betriebsleiter sind eingeladen, an den Vorträgen und Exkursionen teilzunehmen. Die Vorträge befassen sich mit Entlastungs- und Betreuungsangeboten im Ländlichen Raum. Die Exkursionen führen die Teilnehmer zum >> Bauernhofkindergarten auf dem Linsenbühlhof und einer >> sozialtherapeutischen Wohngruppe.

Ziel des Transferbesuchs soll es sein, die Vielfalt der Angebote in Deutschland aufzuzeigen und bundesweit zu einer stärkeren Vernetzung der Einzelangebote und -initiativen beizutragen. Gemeinsem mit Experten werden Chancen und Herausforderungen haushaltsnaher Dienstleistungen für landwirtschaftliche Betriebe diskutiert.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldeschluss ist am 10. September 2018.

Das genaue Programm und die Anmeldedaten findne Sie auf der Seite der >> DVS.

21. August 2018 - leader-projekte erleben - exkursion der regionalentwicklung mittleres oberschwaben

Tag der Regionen Logo Screen Standard Quer komplett

Am 21. September 2018 von 14:00 bis 18:00 Uhr.

Im Rahmen des "Tag der Regionen" 2018 unter dem Motto "Weil Heimat lebendig ist" sind Interessierte herzlich eingeladen LEADER-Projekte aus der Region Mittleres Oberschwaben kennenzulernen. Vorgestellt werden an diesem Nachmittag umgesetzte Projekte aus Bad Saulgau, Horgenzell und Ringgenweiler:

  • Wanderung durch den Themen- und Erlebnisweg Wasser der Stadt Bad Saulgau
  • Backhaus Ringgenweiler - Ein Treffpunkt für Jung und Alt der Gemeinde Horgenzell
  • Erlebnisbrauerei im familieneigenen Gastronomiebetrieb der Mosterei Kessler, Horgenzell

Projektträger berichten dabei über die Entstehung und Umsetzung ihrer Projekte.

Treffpunkt: Themen- und Erlebnisweg Wasser, Parkplatz an der Fulgenstadter Straße, 88348 Bad Saulgau. Anschließend Weiterfahrt nach Horgenzell.

Um eine vorherige Anmeldung bis 19.09.2018 (E-Mail oder Telefon) wird gebeten. Bei Fragen dürfen Sie sich gerne an uns wenden!

Kontakt: Tel: 07584 9237-180 oder -181, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

20. August 2018 - veranstaltungshinweis: 2. e-mobility-forum bodenseekreis

Mit dem e-Mobility-Forum Bodenseekreis wurde eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die jährlich die Experten der Elektromobilitätsbranche in der Bodenseeregion zusammenbringt und den Austausch zu wichtigen Zukunftsfragen ermöglicht.

  • Wie entwickeln sich Elektromobilität und vernetztes Fahren und wie wirkt sich das auf die Werkstätten und Zulieferer aus?
  • Wie funktionieren Brennstoffzellen und batteriebetriebene Autos und welche Geschäftsmodelle ergeben sich bei der Lade- und Tankinfrastruktur?
  • Sind die Rettungsdienste auf die „neuen Gefahren“ durch Elektroautos und Batteriespeicher im Straßenverkehr und Industriebetrieb vorbereitet?
  • Welche Rolle nehmen Städte und Gemeinden bei der Elektrifizierung und Digitalisierung ein?
  • Wie intelligent wird das Auto der Zukunft?
  • Welche Chancen bieten Sharing-Modelle in der Praxis?

Diese und weitere Fragen werden beim 2. e-Mobility-Forum am 9. Oktober 2018 im ZF Forum Friedrichshafen aufgegriffen und diskutiert. Unter dem Leitthema „Die Vierländerregion als Motor der Mobilitätswende“ sind Spezialisten aus dem Bereich Elektromobilität, Energieversorger, Rettungsdienste, kommunale Vertreter und Anbieter e-mobiler Dienstleistungen eingeladen, sich über das Thema Elektromobilität auszutauschen.

Weitere Informationen finden Sie >> hier.

15. August 2018 - Bewilligung des projekts "imkerei mit laden und schulungsraum"

Ein Hobbyimker aus Feldmoos bei Fronreute möchte seine Imkerei zur Vollerwerbsimkerei ausbauen. In Zukunft sollen 130 bis 150 Bienenvölker bewirtschaftet werden. Die Imkerei wird nicht nur um die notwendigen Bereiche für die Honigerzeugung erweitert, es sollen auch Räumlichkeiten zur Möglichkeit der Sensibilisierung der Bevölkerung und zum Verkauf geschaffen werden.

In einem ehemaligen Kuhstall werden ein Schleuder- und Arbeitsraum, ein Verkaufsraum, ein Schulungsraum, ein Honiglager sowie ein Lagerraum errichtet. Im Schulungsraum sollen zukünftig Kurse zum Thema Bienen und Bienenprodukte für Schulklassen und Erwachsene stattfinden. Im Verkaufsraum bietet der Projektträger zukünftig eigene Produkte der Imkerei, der Brennerei und seines Hochstammobstgartens, welcher nach den Normen des ökologischen Landbaus der EU kultiviert wird, zum Verkauf an.

Das Vorhaben wurde von einem privaten Antragsteller eingereicht und konnte Ende Juli bewilligt werden. Jetzt erfolgt die Umsetzung des Projekts.

Haben auch Sie eine Projektidee? Dann kontaktieren Sie gerne unsere Geschäftsstelle >> Kontakt.

08. August 2018 - Chancen der digitalisierung für ländliche regionen

Digitalisierung

Der Verband Katholisches Landvolk e.V. veranstaltet am 17. Oktober 2018 im Kloster Heiligkreuztal eine Tagung zum Thema "Chancen der Digitalisierung für ländliche Regionen - Konkrete Wege für mein Dorf". Die LEADER-Aktionsgruppe Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben e.V. beteiligt sich dabei als Kooperationspartner.

Kein Tag vergeht, an dem nicht irgendetwas über Digitalisierung zu lesen ist. Den einen geht alles zu langsam, anderen zu schnell. Vor möglichen negativen Auswirkungen auf Persönlichkeit/ Individuum, Gesellschaft und Arbeit warnen die einen, vor Datenmissbrauch die anderen. In Arbeit, persönlicher Kommunikation und bürgerschaftlichem Engagement ist Digitalisierung inzwischen vielerorts gelebte Realität. Schon heute gibt es viele sehr interessante Initiativen, Projekte und Ideen. Und täglich entstehen neue. Die Tagung zeigt eine Auswahl von Projekten und Initiativen, die in Dörfer passt.

Näheres zur Fachtagung und Informationen für die Anmeldung finden Sie >> Veranstaltungshinweis.

02. august 2018 - bewilligung des projekts "neue museumspädagogische impulse für Oberschwaben"

Das Oberschwäbische Museumsdorf in Kürnbach soll weiterentwickelt werden, um für die Besucher noch attraktiver zu werden. Neben einer fortlaufenden Evaluierung und Optimierung der bestehenden Programme und Abläufe haben sich die Verantwortlichen unteranderem zum Ziel gesetzt, Kooperationen mit Partnern zu realisieren, zielgruppenspezifische Angebote zu schaffen und inklusive Projekte zu generieren. Um diese Vorhaben musemspädagogisch sinnvoll und systematisch umzusetzen, wurde eine befristete Stelle für einen Museumspädagogen neu geschaffen. Der Zuschuss durch das Förderprogramm LEADER bietet für die Dauer von drei Jahren die notwendige Anschubfinanzierung.

Das Oberschwäbische Museumsdorf Kürnbach fällt unter den Zuständigkeitsbereich des Kreiskultur- und Archivamts des Landratsamtes Biberach an der Riß. Das Vorhaben wurde somit vom Landratsamt Biberach als LEADER-Projekt eingereicht und konnte vergangene Woche bewilligt werden. Mit der Einstellung des neuen Museumspädagogen erfolgte der Projektbeginn und das Projekt kann nun umgesetzt werden.

20. Juli 2018 - LEADER-aktionsgruppen stellen sich vor

Im Mittelpunkt des Förderprogramms LEADER stehen Menschen aus der Region, da diese selbst am besten die örtlichen Begebenheiten und Potentiale kennen. Mitbestimmung erhalten Akteure durch eigene Projektideen, die in ihrem Aktionsgebiet ausgewählt und umgesetzt werden können. LEADER ist demnach auf die jeweiligen Menschen, Landschaften und regionalen Themen angepasst und hat zum Ziel, diese mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Handlungsweisen weiterzuentwickeln.

Die verschiedenen Themenbereiche in den Aktionsgebieten werden in der neuen Broschüre des Landes "Die LEADER-Aktionsgruppen stellen sich vor" übersichtlich und bildreich dargestellt. Jede Aktionsgruppe - auch die Aktionsgruppe Mittleres Oberschwaben - hat eine Doppelseite erhalten, um sich und die Schwerpunkte ihrer Region vorzustellen.

Wer einen informativen und visuellen Einblick in die 18 LEADER-Aktionsgrupen erhalten möchte, für den ist diese Broschüre ideal.

Die Broschüre liegt bei der Geschäftsstelle zur Abholung bereit. Die digitale Version finden Sie >> hier.
Wir freuen uns auf Ihr Interesse, bitte nehmen Sie >> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit uns auf!