Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

AKTUELLE Informationen

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über Aktuelles rund um Verein und Förderprogramme.

14. Dezember 2021 - Geologielehrpfad wird in Kooperation mit der PH Weingarten umgesetzt

Der Stadtwald Tannenbühl ist ein häufig besuchtes Naherholungsgebiet und bietet vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder und Erwachsene. Ziel des Projektvorhabens ist es, umweltpädagogische Inhalte zum Thema Geologie zu vermitteln. Hierfür wurde ein mehrere Kilometer langer Geologielehrpfad mit hohem Erlebniswert und interaktiven Lerninhalten ausgearbeitet. Infotafeln für Erwachsene und interaktive Quiz-, Spiel- und Forschertafeln für Kinder vermitteln Interessantes und Wissenswertes rund um den eiszeitlichen Formenkreis und die Geologie im Tannenbühl und rund um Bad Waldsee.

Über die zehn Erlebnisstationen hinaus wurde in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Weingarten über das Oberschwabenportal ein weitreichendes digitales Angebot geschaffen. Die Besucher haben direkt an den einzelnen Schautafeln mit Hilfe eines QR-Codes und ihrem Smartphone die Möglichkeit, eine vertiefende Wissensvermittlung über digitale Zusatzinformationen zu erhalten. Durch die große Vielfalt an eiszeitlichen Phänomenen, die sich im Tannenbühl direkt vor Ort beobachten lassen, kann hier theoretisches Wissen auf ideale Weise vor Ort überprüft und weiter vertieft werden.

Geologielehrpfad3 REMO e
© REMO e.V.
 

Shqipe Karagja, Wirtschaftsförderin der Stadt Bad Waldsee, war gemeinsam mit Lena Schuttkowski von der REMO-Geschäftsstelle und Martin Nuber unterwegs, um den Geologielehrpfad zu besichtigen. Das Projekt erhält Fördermittel in Höhe von 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben aus dem Regionalbudget 2021.

09. Dezember 2021 - unverpackt wiedergrün führt Lieferservice ein

Der Unverpacktladen unverpackt wiedergrün in der Pfarrstraße in Bad Saulgau erweitert sein Angebot um einen Lieferservice. Vorerst soll eine Testphase starten. Interessenten für die Testphase werden noch gesucht.

Die Schwestern Bernadette Schneider und Johanna Wiedergrün eröffneten im Juni 2020 ihren Unverpacktladen. Seitdem wird das Angebot und Sortiment im Unverpacktladen stetig ausgebaut. So konnte bereits im Sommer dieses Jahrs die Caféeröffnung erfolgen. Durch Fördermittel aus dem Regionalbudget wurden Außenbestuhlung, Kaffeemaschine und Kaffeemühlen, ein Kühlschrank sowie eine Nussmusmaschine und das notwendige Geschirr für den Cafébetrieb bezuschusst.

Neben dem Café sollte der Unverpacktladen aber noch zusätzlich um einen Lieferservice erweitert werden. Um den Kunden das Einkaufen von unverpackten Produkten so bequem wie möglich zu machen, soll es bald das Angebot geben, die Produkte im Unverpacktladen zu bestellen und sich mit dem Lastenrad bis vor die Haustür liefern zu lassen. Vorerst startet der Lieferservice mit einer Testphase, für die aktuell noch Interessenten gesucht werden. Diese können sich direkt beim Unverpacktladen unter 07581/9039660 melden.

Die Einfälle der Schwestern zur Erweiterung des Angebots nehmen kein Ende und so entstehen laufend neue Ideen. „Wir freuen uns sehr über die Ergänzungen in unserem Unverpacktladen. Wir möchten hier bald auch die Möglichkeit zum Frühstück anbieten und dann können die Kunden ihr Müsli selbst zusammenmischen“, verrät Johanna Wiedergrün.

Lieferservice Unverpacktladen REMO e
© REMO e.V.
 

Lena Schuttkowski von der REMO-Geschäftsstelle und Ilona Boos von der Wirtschaftsförderung Bad Saulgau haben sich die umgesetzten Maßnahmen vor Ort angesehen. „Wir freuen uns über das gelungene Projekt und freuen uns vor allem, dass es mit der Förderung geklappt hat und der Unverpacktladen nun ein Café sowie den Lieferservice als Ergänzungen umsetzen konnte.“ Das Kleinprojekt wird aus dem Fördertopf LEADER-Regionalbudget mit insgesamt 80 Prozent bezuschusst. Die Zuschussmittel kommen vom Bund vom Land Baden-Württemberg sowie von der Stadtverwaltung Bad Saulgau.

08. Dezember 2021 - Neue Grillstelle für die Schützengilde Altshausen e.V.

Die Schützengilde Altshausen e.V. hatte auf ihrem Gelände eine selbstgebaute Grillstelle, die seit 1998 für Vereinsfeste und Veranstaltungen genutzt wurde. Durch die Nutzung sowie die Witterung war die Grillstelle in einem sehr schlechten Zustand und wurde nun mit viel Eigenarbeit vom Verein und durch finanzielle Unterstützung im Rahmen der Regionalbudget-Förderung erneuert. Die Erneuerung der Grillstelle umfasste den restlosen Abbruch der alten Grillstelle, sowie die fachgerechte Entsorgung, als auch die Neuerstellung eines soliden ebenen begehbaren Bodens aus Beton-Pflastersteinen. Für den Aufbau der Feuerstelle und den vier Sitzgelegenheiten außen herum wurden langlebige Gabionen aus dickem verzinktem Draht positioniert und mit Steinen gefüllt. Witterungsbeständiges Holz dient als Sitzgelegenheit und eine Feuerschale aus Metall dient als Grillstelle. An der zentralen Gabione wurde ein Gestell mit einem Schwenkgrillrost befestigt. Dieser kann nach Veranstaltungen ausgehängt, gereinigt und im Schützenhaus aufbewahrt werden. Dies schützt den Verein vor Missbrauch, Diebstahl und Vandalismus.

IMG 2191 REMO e.V 6
© REMO e.V.
 

Am 30. November war die LEADER-Geschäftsstelle gemeinsam mit Dieter Heske und Lorena Arnold von der Gemeinde Altshausen vor Ort. Der Projektträger erhielt von der LEADER-Geschäftsstelle den Aufkleber, welcher auf die Förderung mit Bundes- und Landesmitteln hinweist. Zusätzlich wird das Projekt durch Zuschussmittel der Gemeinde Altshausen unterstützt.

07. Dezember 2021 - Gemeinsam unsere Heimat entwickeln. Machen Sie mit!

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die Region Mittleres Oberschwaben voranbringen und für die vielen Herausforderungen der Zukunft stark machen. Wir wollen nachhaltige Projekte entwickeln, Menschen aus der Region miteinander vernetzen, Bürgerengagement unterstützen, zukunftsfähige Kommunen schaffen und dafür Fördermittel erschließen.  Die neue LEADER-Förderphase 2023-2027 startet in wenigen Monaten. Deshalb bewerben wir uns erneut um Fördermittel für unsere Region, damit viele große und kleine Zukunftsprojekte finanziell unterstützt werden können.
 
Beteiligungsplattform
 
 
Wir haben eine Beteiligungsplattform eingerichtet, mit der wir den Austausch zwischen Verwaltung, Bürger und Politik anregen und transparenter gestalten wollen. Hier können Sie Ihre Projektideen vorstellen und auf der Karte unserer LEADER-Region verorten oder Sie teilen uns mit, was Sie an unserer Region schätzen und wo Sie dringenden Handlungsbedarf in den nächsten Jahren sehen.
 

Wir laden Sie alle - ob jung oder alt - ein, sich jetzt zu beteiligen!

Ihre Meinung und Ihre Ideen sind gefragt und fließen dann als Vorschläge in die Themenworkshops ein. Hier finden Sie die themenbezogenen Veranstaltungen, in denen die Ziele und Projekte in der Region abgestimmt werden. Bei Interesse melden Sie sich gern unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an.

02. Dezember 2021 - Inaugenscheinnahme auf dem Knollhof

In Friedberg gibt es keine ständig geöffnete Gastwirtschaft und die nächste Einkaufsmöglichkeit liegt ca. 10km entfernt. Aus diesem Grund hat Frau Knoll vor einigen Jahren einen Verkaufsautomaten aufgestellt, um die eigenen und regionale Produkte rund um die Uhr anzubieten. Auf Grund der starken Nachfrage von Einwohnern und Besuchern hat Familie Knoll nun diesen Verkaufsautomaten um einen Tiefkühlwarenautomaten ergänzt. In diesem Tiefkühlwarenautomaten wird nun Bauernhofeis angeboten und zukünftig sollen noch weiter Produkte, wie Backwaren oder Fleisch in den Automaten mitaufgenommen werden.

IMG 8681 REMO e.V 7
© REMO e.V.
 

Am 24. November hat die LEADER-Geschäftsstelle gemeinsam mit Ilona Boos von der Stadt Bad Saulgau eine Inaugenscheinnahme des Projektes vor Ort durchgeführt und der Projektträger erhielt von der LEADER-Geschäftsstelle den Aufkleber, welcher auf die Förderung mit Bundes- und Landesmitteln hinweist.

30. November 2021 - LEADER-Steuerungskreis wählt sieben Projekte zur Förderung aus

Bei der letzten Auswahlsitzung des LEADER-Steuerungskreises am 23.11.2021 konnten sieben neue LEADER-Projekte ausgewählt und beschlossen werden. Die Projektträger reichten ihre Projektanträge im Rahmen des 12. Projektaufrufs bei der LEADER-Geschäftsstelle ein.

Zur Förderung der ausgewählten Projekte stehen rund 311.000 Euro EU-Mitteln und 77.000 Euro Landesmitteln zur Verfügung. Die Vorhaben sind thematisch den Handlungsfeldern Kommunalentwicklung, Landentwicklung und Tourismus und Naherholung zuzuordnen. Ausgewählt sind:
 
  • Neubau von zwei Ferienhäusern und einer Außensauna nach einem nachhaltigen Tiny House Konzept in Aulendorf (privat)
  • Ferienhaus mit See- und Alpenblick in Horgenzell (privat)
  • Soccer Fun Golf Aulendorf (privat)
  • Schaffung eines Mehrzweckraums für die Dorfgemeinschaft in der „Alten Schule“ in Steinhausen bei Bad Schussenried (kommunal)
  • Naherholungsgebiet und Naturraum Baggerseen Ostrach (kommunal)
  • Begegnungsstätte für Kinder und Jugendliche in Hochdorf (kommunal)
  • Planung und Bau einer wasserhydraulischen Walnusspresse und entsprechender Räumlichkeiten für Ölherstellung und Seminarraum in Bad Waldsee (privat)
Mit dem positiven Beschluss durch den LEADER-Steuerungskreis haben die Projekte den ersten Schritt zur Förderung bereits geschafft. Nun können die Projektträger ihre Anträge bei der entsprechenden Bewilligungsstelle einreichen. Dort werden die Unterlagen geprüft und offiziell bewilligt. Erst dann können die Projekte starten.
 
Weitere Informationen zu den LEADER-Projekten gibt es in der >> Projektdatenbank

24. November 2021 - 13. Projektaufruf inkl. LPR-, IMF- und Kultur-Mittel

Ab sofort startet der 13. Projektaufruf. REMO ruft Privatpersonen, Unternehmen, Vereine, Institutionen und Kommunen auf, sich aktiv an der Gestaltung der LEADER-Region Mittleres Oberschwaben zu beteiligen und Projekte einzureichen.

Für den 13. Projektaufruf stehen stehen Fördermittel für den Bereich Landschaftspflege, für Kunst und Kultur-Projekte und für Innovative Maßnahmen für Frauen zur Verfügung. Außerdem werden erneut 194.920 Euro EU-Mittel plus die am Auswahltermin zur Verfügung stehenden Restmittel ausgeschüttet. Die Projektideen können bis 31. Januar 2022 eingereicht werden.

  • Sie sind derzeit an der Planung eines großen Projekts und möchten im Sommer 2022 mit der Umsetzung beginnen?
  • Ihr Projektvorhaben ist in den finalen Zügen der Planung und eine Baugenehmigung liegt Ihnen bereits vor bzw. ist bis Ende Januar zugesagt?
  • Sie wollen ein Projektvorhaben umsetzen, das den ländlichen Raum stärkt und das für die breite Bevölkerung und somit für die Region einen Mehrwert bietet?
  • Sie planen ein Projekt, das neue Arbeitsplätze schafft oder von dem möglichst viele Generationen und Personengruppen profitieren werden?


Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir beraten Sie gerne unverbindlich bezüglich einer Projektförderung! Ansprechpartnerinnen der Geschäftsstelle sind Lena Schuttkowski und Laura Ditze, Telefon: 07584 9237-181 oder -180 bzw. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Was kann gefördert werden?
Vorhaben von Unternehmen und Privatpersonen, die zur Investition in das Tourismusangebot der Region, in Existenzgründungen mit der Schaffung von Arbeitsplätzen oder zur Stärkung von Kleinunternehmen beitragen, sind ebenso förderfähig, wie Ideen zur gewerblichen Nutzung von alten Gebäuden oder zur Stärkung der Grund- und Nahversorgung in der ländlichen Region. Ebenfalls möglich ist eine Förderung von gemeinnützigen Projekten von Kommunen und Vereinen, die der Dorfgestaltung und Dorfentwicklung dienen. Hierzu zählen auch Vorhaben wie Dorfplatzgestaltungen oder die Einrichtung von öffentlich zugänglichen Freizeitangeboten.

Was ist zu beachten?
Grundvoraussetzung für eine Förderung aus LEADER für die Jahre 2021 und 2022 ist eine hinreichende Projektreife. Das Projekt soll deshalb bereits zum Zeitpunkt der Beschlussfassung in der LEADER-Aktionsgruppe (LAG) konzeptionell soweit fortgeschritten sein, dass unmittelbar nach einer Förderzusage durch die LAG eine Antragstellung bei der zuständigen Bewilligungsbehörde möglich ist. Das heißt, dass bereits die für eine Bewilligung notwendigen Vorbereitungen weitgehend abgeschlossen sein sollen.

Bewerbungsunterlagen zum Download:

>> Projektdatenblatt (PDB)

>> Kostenberechnung nach DIN 276

>> Checkliste

24. November 2021 - Projektaufruf Regionalbudget 2022

Heute startet der Projektaufruf für Kleinprojekte 2022. REMO ruft allen juristischen Personen des öffentlichen und privaten Rechts (Kommunen, Kirchen, Unternehmen, Vereine, Verbände) und natürlichen Personen und Personengesellschaften (Privatpersonen, GbR, KG, Landwirte) auf, sich aktiv an der Gestaltung der Region Mittleres Oberschwaben zu beteiligen und Projekte einzureichen. Potentielle Antragsteller finden in der Rubrik >> Regionalbudget den >> aktuellen Projektaufruf.

Die Projekte müssen den Zielsetzungen des Regionalen Entwicklungskonzepts der LAG Mittleres Oberschwaben entsprechen und einem der folgenden Bereiche zuordenbar sein:

  • Pläne für die Entwicklung ländlicher Gemeinden: Erarbeitung von regionalen strategisch-planerischen Grundlagen für die ländliche Entwicklung sowie konzeptionelle und planerische Grundlagen für die Entwicklung in Gemeinden ländlicher Gebiete (Entwicklungskonzepte & -pläne)
  • Regionalmanagement: Sachleistungen für die Durchführung von ländlichen Entwicklungsprozessen
  • Dorfentwicklung: Vorhaben, die der Erhaltung, Gestaltung und Entwicklung ländlich geprägter Orte dienen und zur Verbesserung der Lebensverhältnisse der Bevölkerung beitragen.
  • Dem ländlichen Charakter angepasste Infrastrukturmaßnahmen: Projekte, die der Verbesserung der Infrastruktur in ländlichen Gebieten dienen oder der Erschließung von landwirtschaftlichen, wirtschaftlichen und touristischen Entwicklungspotenzialen
  • Kleinstunternehmen der Grundversorgung: Vorhaben zur Sicherung, Schaffung, Verbesserung und Ausdehnung der Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung
  • Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen: Projekte zur Schaffung von Einrichtungen für die Sicherung, Verbesserung und Ausdehnung der Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung

Für den Projektaufruf stehen insgesamt 200.000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Aus der Gemeinschaftsaufgabe für „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) stellen der Bund sowie das Land Baden-Württemberg 180.000 Euro pro Jahr zur Verfügung. Diese Mittel werden von der LEADER-Aktionsgruppe Mittleres Oberschwaben um 20.000 Euro ergänzt.

Beantragt werden können Kleinprojekte, die in Planung und Umsetzung nicht mehr als 20.000 € netto kosten. Der Fördersatz beträgt 80% der Nettokosten. Die Mindestfördersumme liegt bei 1.600 € und es müssen weitestgehend investive Projekt sein.

Alle notwendigen Informationen und Formulare finden Sie in der Rubrik >> Downloads Regionalbudget auf der Homepage. Die Projektideen können bis 31. Januar 2022 eingereicht werden.

18. November 2021 - Online-Dialog „Young Generation Mittleres Oberschwaben“

Gemeinsam unsere Heimat entwickeln. Gestalten Sie mit!
Donnerstag, 09.12.2021, 18.00 – 19.30 Uhr
 

Liebe junge Oberschwaben,

die Region Mittleres Oberschwaben mit 26 Kommunen zwischen Pfullendorf – Bad Waldsee – Bad Schussenried in den Landkreisen Sigmaringen – Ravensburg – Biberach bewirbt sich wieder für neue EU-, Bundes- und Landesmittel zur Förderung von kleinen und größeren Projekten im Ländlichen Raum.

Der Verein Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben e.V., in dem Vertreter von Kommunen, Vereinen, Verbänden, Landwirtschaft und Gewerbe vertreten sind, möchte im neuen regionalen Entwicklungskonzept den perspektivischen Blick der jungen Generation – also jenem von Dir - aufgreifen.

Unsere Frage lautet: Was muss aus Deiner Sicht angestoßen und gemacht werden, dass das Leben in Oberschwaben für Dich und Deine Freunde/Familie attraktiv bleibt? In diesem Zusammenhang können Themen besprochen werden, wie z.B. Junges Wohnen, Treffpunkte (Kultur, Freizeit), Innovation, Digitalisierung, nachhaltiger Konsum (regionale Produkte, Sharing), Klima- und Naturschutz.

Wir laden alle zwischen 14 und 20 Jahren, die in der Region wohnen und hier die Zukunft gestalten wollen, aber auch alle anderen Engagierten in der Jugendarbeit (Gruppenleiter, Bildungsreferenten, Hauptamtliche der kommunalen Jugendarbeit) zu einem Webmeeting ein. Das Meeting ist so gestaltet, dass viel Raum für Diskussionen in Kleingruppen zu vorgeschlagenen Themen besteht.

Wir sind an Deinen Ideen und Vorstellungen interessiert. Wir freuen uns über Dein Engagement. Anmeldung: https://eveeno.com/young-generation-mittleres-oberschwaben