Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

 Handlungsfeld 3 - Landentwicklung

INfrastrukturmaßnahmen für die solidarische LAndwirtschaft Ostrachtal

Ort: Ostrach-Wangen
Antragssteller: SoLaWi Ostrachtal
Handlungsfeld: Landentwicklung
GAK: Kleinstunternehmen der Grundversorgung
Beschlussdatum:
05.04.2022
Projektstatus:
in Umsetzung

Die Solawi Ostrachtal startet 2022 mit dem ökologischen Gemüseanbau für 50 Haushalte. Die Ernteteiler finanzieren den Gemüseanbau gemeinschaftlich und erhalten wöchentlich ihren Anteil der Ernte. Zur ganzjährigen Gemüseversorgung wird ein Kühlraum benötigt, um das Lagergemüse über den Winter zu bringen und bei Temperaturspitzen saisonales Gemüse bis zur Abholung zu kühlen. Die Bohrung eines Brunnens für die Bewässerung des Gemüseanbaus erleichtert die Arbeit erheblich und reduziert somit unnötige Transportwege und Emissionen für den Wassertransport von der 1km entfernten Hofstelle zum Acker. Diese Infrastrukturmaßnahmen sind grundlegend für die Leistungsfähigkeit der solidarischen Landwirtschaft.

Anschaffung einer Teigknetmaschine sowie Zubehör zur Brotherstellung

Ort: Eberhardzell-Hummertsried
Antragssteller: privat
Handlungsfeld: Landentwicklung
GAK: Kleinstunternehmen der Grundversorgung
Beschlussdatum:
05.04.2022
Projektstatus:
abgeschlossen

Die Projektträgerin Dominike Bühler hat seit 2018 ein eigenes Backhaus in ihrem Garten in dem sie bisher nur Brot zu Ihrem eigenen Bedarf backte.
Doch nach und nach reichte die eigene Gefriertruhe nicht mehr aus und sie bekam immer mehr Anfragen, ob es das Brot auch zum Verkauf stehe. Unterstützt durch das Regionalbuget konnte sich Frau Bühler nun eine Teigknetmaschine anschaffen, um ihren Ofen optimal ausnutzen zu können. So schafft sie pro Backtag 26 Laib Brot plus verschiedenes Kleingebäck wie zum Beispiel Südtiroler Vinschgerl, die sie in Zukunft auch verkaufen wird. Geplant sind zwei Backtage pro Monat, an denen sie fast den ganzen Tag mit der Vorbereitung beschäftigt ist.


REMO eREMO e.V. 2

Links: Projektträgerin Dominike Bühler und Bürgermeister Guntram Grabherr vor der neuen Teigknetmaschine und dem frisch gebackenen Brot.

Rechts: Frau Bühler zeigt die Kapazität und Funktionsweise ihres Holzofens in ihrem Backhaus in Hummertsried

Wildtierlehrpfad Naherholungsgebiet Tannenbühl

Ort: Bad Waldsee
Antragssteller: Stadt Bad Waldsee
Handlungsfeld: Landentwicklung
GAK: Dem ländlichen Charakter angepasste Infrastrukturmaßnahmen
Beschlussdatum:
05.04.2022
Projektstatus:
in Umsetzung

Der Wald im Tannenbühl ist ein häufig besuchtes Naherholungsgebiet vor den Toren von Bad Waldsee mit einem Erlebnisspielplatz, einem Bolzplatz, einer Grillhütte und einem Trimm-Dich-Pfad. Bei den Kindern ist das Wildgehege der Stadt eine der Hauptattraktionen. Der nun geplante Wildtierlehrpfad soll die bereits vorhandenen Wald- und Baumlehr- sowie den Geologielehrpfad grafisch und inhaltlich ergänzen, sodass ein einheitliches Erscheinungsbild entsteht. Der Stadtwald Tannenbühl soll als Ausflugsziel dienen bei dem umweltpädagogische Inhalte zum Thema Wildtiere mit einem hohen Erlebniswert vermittelt werde. Hierfür werden interaktive Quiz-, Spiel-, und Forschertafeln für Kinder sowie Infotafeln für Erwachsene angebracht. Für die Zusammenstellung und Aufarbeitung der Informationen ist eine Kooperation mit der Wildforschungsstelle des Landes Baden Württemberg angedacht.

Einrichtung eines Verkaufsraums zur Direktvermarktung

Ort: Ostrach-Einhart
Antragssteller: privat
Handlungsfeld: Landentwicklung
GAK: Kleinstunternehmen der Grundversorgung
Beschlussdatum:
05.04.2022
Projektstatus:
in Umsetzung

Das Projekt zeichnet sich durch die Direktvermarktung von Schweinefleisch der alten Schweinerasse "Bunte Bentheimer" aus. Derzeit erfolgt der Verkauf ab Hof im Freien unter einem Vordach. Aufgrund der Seltenheit dieser vom aussterben bedrohten Rasse und der naturbelassenen Qualität des Schweinefleischs stieg die Nachfrage in den letzten Jahren stetig. Aus diesem Grund soll auf dem Hofgelände ein Verkaufsraum für Fleisch - und Wurtswaren sowie Produkte anderer Anbieter entstehen. Der Verkauf soll einmal im Monat erfolgen und bei Erfolg ausgebaut werden. Fleisch soll es nur auf Vorbestalltun geben. Im Verkaufsraum können die Kunden über einen Bildschirm sehen, wie die Schweine im Stall gehalten werden. Die Mastschweine bleiben von der Geburt bis zur Schlachtreife im Betrieb. Diese haben die Möglichkeit jederzeit an die frische Luft im Auslauf zu gehen. Der Kunde kauft in der Regel ein 5-Kilo-Paket und hat dadurch einen gewissen Vorrat zu Hause. So werden Wege und Verpackungen eingespart.

Verkaufsautomat mit GLasüberdachung

Ort: Wilhelmsdorf-Zußdorf
Antragssteller: privat
Handlungsfeld: Landentwicklung
GAK: Kleinstunternehmen der Grundversorgung
Beschlussdatum:
05.04.2022
Projektstatus:
abgeschlossen

Bereits seit 1994 betreibt die Familie Gebhardt den Hofladen auf Ihrem Biohof in Zußdorf, einem Ortsteil der Gemeinde Wilhelmsdorf. Was damals wohl eher selten war, liegt jetzt wieder im Trend. Die Leute achten verstärkt auf die Herkunft und die Qualität ihrer Lebensmittel. Diesen Trend hat man laut der Projektträgerin vor allen in den Akutzeiten der Pandemie gespürt, als viel mehr Kunden auf den Hof zum Einkaufen kamen. Zudem war der Hofladen seit jeher ein Treffpunkt, da die Leute wussten, dass der Laden nur zu bestimmten Zeiten geöffnet hat. Durch das Regionalbudget wurde der Hofladen nun um einen Verkaufsautomaten mit Glasüberdachung ergänzt und eine 24-Stunden Einkaufsmöglichkeit geschaffen. Im Automat wird unteranderem eigener Apfelsaft und Wurst sowie Tee und andere Kleinigkeiten verkauft. Im Sommer soll der Automat zusätzlich mit Grillfleisch bestückt werden. Durch das Vordach können sich die Leute jetzt auch draußen, aber im Trockenen über die Neuigkeiten im Dorf austauschen. Am 25. Oktober 2022 wurde den Projektträgern Judith und Thomas Gebhardt bei der Inaugenscheinnahme die Regionalbudget-Plakette zum Abschluss des Projektes überreicht. Das Projekt wurde zu 10% durch die Gemeinde Wilhelmsdorf kofinanziert. Bürgermeisterin Sandra Flucht freut sich, dass die Gemeinde durch einen kleinen Beitrag Projekte dieser Art unterstützen kann.

Verkaufsautomat mit Glasüberdachung REMO e

Bürgermeisterin Sandra Flucht, die Projektträger Judith und Thomas Gebhardt und Selina Demmeler von der LEADER Geschäftsstelle bei der Übergabe der Regionalbudget Plakette in Zußdorf

 

Bau und Anschaffung eines Anhängerprototypen zur "Teilmobilden Schlachtung" von Robustrindern

Ort: Riedhausen
Antragssteller: privat
Handlungsfeld: Landentwicklung
GAK: Kleinstunternehmen der Grundversorgung
Beschlussdatum:
05.04.2022
Projektstatus:
in Umsetzung

Eine Rinderhaltung, die ganzjährig im Freien stattfindet, ist ein Haltungssystem mit der Besonderheit, dass unser Stall die großflächigen wilden Weiden sind. Dieses Haltungssystem gesteht den Tieren die höchsten Freiheitsgrade und große Rückzugsräume zu. Unser Ziel als Tierhalter und Landwirte ist es, den Tieren ein naturnahes Leben mit möglichst wenig Stress zu ermöglichen. In diesem Sinn führen wir für die Tierentnahme (Schlachtung) seit mehreren Jahren den Kugelschuss auf der Weide durch. Beim Kugelschuss wird das zu schlachtende Tier mittels einer Jagdwaffe auf der Weide getötet.
Wir möchten nun unseren Betrieb im Bereich des Schlachtprozesses weiter entwickeln und einen neuen Transportanhänger für die getöteten Tiere anschaffen. Der Anhänger soll dabei einerseits allen Anforderungen des Veterinär- und Hygienerechts gerecht werden und andererseits auch einfach in der Handhabung und Reinigung sein.

 

Regionales Verkaufshäusle für Lebensmittel

Ort: Horgenzell - Zogenweiler
Antragssteller: privat
Handlungsfeld: Landentwicklung
GAK: Kleinstunternehmen der Grundversorgung
Beschlussdatum:
05.04.2022
Projektstatus:
in Umsetzung

Seit kurzem steht auf dem Bioland-zertifiziertem Hof ein Verkaufshäusle für Regionale Lebensmittel und vor allem für Eier. Bisher klingelten alle Kunden für die Abholung der Eier bei den Projektträgern an der Haustür. Frau Fäßler, die sich um die Kunden kümmert, betonte, dass man auch gerne weiterhin an die Haustür kommen kann, es sei ja auch schön mit den Leuten aus dem Dorf ins Gespräch zu kommen. Ab 14.11.22 können vorerst die Eier und später zusätzlich weitere Produkte jederzeit am Automaten im Verkaufshäusle abgeholt werden. Das Verkaufshäusle und die Zufahrt befinden sich im hinteren Teil des Hofes direkt am Hühnerauslauf gegenüber dem Friedhof.

IMG 5544
 

Am 02. November wurde dem Projektträger Dominik Fäßler (mitte) zusammen mit Bürgermeister Volker Restle und Selina Demmeler von der LEADER Geschäftsstelle die Regionalbudget Plakette zum Projektabschluss überreicht. Das Projekt wird zu 10 % von der Gemeinde Horgenzell unterstützt.

 

Warenautomat Wallenreute

Ort: Aulendorf - Wallenreute
Antragssteller: privat
Handlungsfeld: Landentwicklung
GAK: Kleinstunternehmen der Grundversorgung
Beschlussdatum:
05.04.2022
Projektstatus:
abgeschlossen

Der Warenautomat in Wallenreute soll in einer neugebauten Halle einen Bereich zur Direktvermarktung etablieren. In diesem Automat sollen neben Wurst- und Fleischerzeugnissen Brotaufstrichen, Streuobst und Apfelsaft aus eigener Herstellung auch Produkte regionaler Partner zugekauft werden. Dazu zählen unter anderem Eier, Nudeln, Honig, Forellen, Mehl, Salatdressing, Gewürze, Müsli und vieles mehr. Durch das breite Angebot sollen möglichst viele regionale Hersteller vernetzt und unterstützt werden. Im Verkaufsraum wird einmal wöchentlich frisches Brot gebacken.

IMG 2268

v.l.n.r Selina Demmeler von der LEADER-Geschäftsstelle, Projektträgerin Kathrin Sonntag und Bürgermeister der Stadt Aulendorf Matthias Burth

 

Obstraupe – elektrisch getriebene Auflesemaschinen für Streuobst

Ort: Aulendorf
Antragssteller: privat
Handlungsfeld: Landentwicklung
GAK: Kleinstunternehmen der Grundversorgung
Beschlussdatum:
30.06.2021
Projektstatus:
abgeschlossen

Durch die Anschaffung von 2 elektrischen Obstauflesemaschinenen werden Streuobstproduzenten in der Region unterstützt. Die Obstraupe ist ein Obstsammelgerät, das sich durch eine schonende Aufnahme und eine relativ hohe Ernteleistung auszeichnet. Die Obstraupe ist einfach zu bedienen und passt sich durch flexible Sammel-Lamellen ideal an vielfältige Gelände- und Bodenbeschaffenheit an.

IMG 2156Remo e.V 1
© REMO e.V.
 

Der Antragsteller wird die Maschinen nicht nur zur eigenen Ernte einsetzen, sondern auch anderen zur Verfügung stellen. Mit den Maschinen kann die Ernteleistung pro Arbeitsstunde mehr als verdoppelt werden. Damit wird die Ernte lohnenswerter für die Streuobstbesitzer, die Pflege und Bewirtschaftung der Wiesen wird folglich wieder attraktiver. Mit der Anschaffung und der Bereitstellung der Maschinen wird ein direkter Beitrag zum Erhalt unserer Streuobstwiesen und somit zum Umwelt- und Artenschutz geleistet.

Ab sofort kann die Obstraupe unter www.mostkombinat.de/obstraupe reserviert und für 40.- EUR inkl. (MwSt.) Tagesgebühr gebucht werden, die Abholung kann nach Absprache in Aulendorf/Tannhausen bei Franz Thurn erfolgen.