AKTUELLE Informationen

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über Aktuelles rund um Verein und Förderprogramme.

28. Juli 2020 -  Abgeordnete besuchen LEADER-Region Mittleres Oberschwaben

Im Rahmen seiner Sommertour besuchte der Europaabgeordnete Norbert Lins gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Axel Müller am 22. Juli 2020 die LEADER-Aktionsgruppe Mittleres Oberschwaben.

Die beiden Abgeordneten besichtigten zusammen mit den Vorständen vom Verein Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben Daniel Steiner und Christoph Schulz sowie mit Oliver Spieß (Bürgermeister Fronreute) und den Vertreterinnen der LEADER-Geschäftsstelle die Imkerei von Jürgen Lupberger in Feldmoos. Herr Lupberger ermöglichte eine ausführliche Einführung in die Arbeit eines Imkers und berichtete von seinen Erfahrungen mit dem Förderprogramm LEADER. Als Projektträger ist Herr Lupberger sehr dankbar für die LEADER-Förderung und freut sich, dass er mittlerweile 50 Bienenvölker bewirtschaften kann. Für die Bewirtschaftung der Bienenvölker wurde ein ehemaliger Kuhstall zu einem Schleuder- und Arbeitsraum, einem Verkaufsraum, einem Schulungsraum, einem Honiglager und einem Lagerraum aus- und umgebaut. In dem Schulungsraum finden Seminare zum Thema Bienen und Bienenprodukte für Schulklassen und Erwachsene statt. Im Verkaufsraum können Besucher neben Honig auch Kerzen aus Bienenwachs und weitere regionale Produkte erwerben.

Besuch Norbert Lins REMO e.V 14  Besuch Norbert Lins REMO e.V 16
© REMO e.V.
 

Im Anschluss an die Vorstellung des LEADER-Projektes durch Herrn Lupberger fand ein Austausch zum aktuellen Sachstand in der LEADER-Region Mittleres Oberschwaben statt. Es wurde vor allem die Übergangszeit zwischen der laufendenden Förderperiode mit Ende 2020 und der neuen Förderperiode thematisiert. In diesen Zusammenhang ging es unteranderem um die noch ausstehenden Entscheidungen auf EU-Ebene und Landesebene. Alle Anwesenden sind sich einig, dass die bürokratischen Hürden im LEADER-Förderprogramm abgebaut werden müssen.

23. Juli 2020 -  Ideenwettbewerb „Bioökonomie – Innovationen für den Ländlichen Raum“

Mit dem neuen Ideenwettbewerb „Bioökonomie – Innovationen für den Ländlichen Raum“ zeichnet das Land Vorreiter auf dem Gebiet der Bioökonomie aus. Er richtet sich an Akteure, die innovative und nachhaltige Projekte oder Prozesse im Bereich der Agrar- und Lebensmittel- sowie der Forst- und Holzwertschöpfungsketten umsetzen.

Die Auswahl der Ideen erfolgt auf der Grundlage einer Selbstbewerbung durch eine für diesen Wettbewerb eingerichtete Expertenjury mit Vertretern aus Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft. Für den Wettbewerb stehen in diesem Jahr bis zu 50.000 Euro zur Verfügung, die auf mehrere Preisträger verteilt werden. Die Preisverleihung findet öffentlichkeitswirksam im Rahmen des 5. Bioökonomietags im November statt.

Die Frist für die Selbstbewerbung um eine der Auszeichnungen endet am 1. September 2020. Ausführliche Informationen und Formulare für die Bewerbung sind ab sofort beim Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zu finden. Mit der bereits im Jahr 2019 beschlossenen ressortübergreifenden Landesstrategie Nachhaltige Bioökonomie Baden-Württemberg wird angestrebt, Baden-Württemberg zu einer Leitregion für biobasiertes, kreislauforientiertes Wirtschaften zu entwickeln. Der Ideenwettbewerb Bioökonomie ist eine der Maßnahmen zur Umsetzung der Ziele.

21. Juli 2020 -  LEADER-Austauschtreffen auf der Mittleren Alb

Einmal im Jahr treffen sich die LEADER-Aktionsgruppen Mittlere Alb, Oberschwaben, Württembergisches Allgäu und Mittleres Oberschwaben mit den Vertreterinnen vom Regierungspräsidium Tübingen, um sich über aktuelle Themen auszutauschen.

20200714 111233  20200714 IMG 4502  P1040273
© REMO e.V.                                                                                                                      © LEADER Mittlere Alb
 
Die vier LEADER-Aktionsgruppen (LAG) aus dem Regierungsbezirk Tübingen, Mittlere Alb, Mittleres Oberschwaben, Oberschwaben und Württembergisches Allgäu und Vertreterinnen vom Regierungspräsidium (RP) trafen sich am 14. Juli 2020 im LEADER-Aktionsgebiet der Mittleren Alb zum Austausch. Die TeilnehmerInnen besuchten die vier LEADER-Projekte „Schokoladen-Kaffe-Manufaktur“ und „Kulturhaus BT 24“ im Albgut, „Bike Park Münsingen“ und „Bäckerei Glocker“ in Gomadingen. Im Bike Park Münsingen waren die TeilnehmerInnen dazu eingeladen, ihren Teamgeist auf dem Pump Track der Anlage zu testen. In Zweierteams traten die Regionalmanager an und radelten um die Auszeichnung für den besten Teamgeist unter Kollegen. Dafür starteten die TeilnehmerInnen getrennt voneinander auf einer festgelegten Runde im Pump Track, um die Strecke möglichst in gleicher Zeit zu durchfahren. Das Team aus der LAG Oberschwaben zeigte hier die beste Abstimmung und erhielt die Auszeichnung für den besonderen Teamgeist.

Der Abschluss wurde beim LEADER-Projekt der Bäckerei Glocker in Gomadingen gemacht. Beim Austausch zum aktuellen Umsetzungsstand des LEADER-Förderprogramms im Regierungsbezirk Tübingen konnte eine positive Bilanz gezogen werden. Alle vier LEADER-Aktionsgruppen haben vor Abschluss der Förderperiode Ende 2020 sehr erfolgreich Fördermittel in wertvolle Projekte gebunden. Im landesweiten Vergleich stehen die vier LEADER-Aktionsgruppen in der oberen Hälfte, was ein sehr gutes Ergebnis ist, so Frau Braun-Nonnenmacher vom RP Tübingen.

16. Juli 2020 -  Hofladen mit Verkaufsautomaten aufgewertet

Der Verein Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben hat den Verkaufsautomaten in Bachhaupten bereits im April zur Förderung ausgewählt.

Regional Automat Gemeinde Ostrach 11  IMG 1910REMO
© Gemeinde Ostrach                                                                     © REMO e.V.
 

Der neue Verkaufsautomat dient vor allem der Kühlung hofeigener Eier und Fleischprodukte. „Ganz neu mit aufgenommen haben wir einige Erfrischungsgetränke für die vorbeikommenden Radfahrer“, erzählt Martin Kaplan.

Laura Ditze von der REMO-Geschäftsstelle und Bürgermeister Christoph Schulz haben das Projekt besucht, um die Umsetzungsmaßnahmen zu überprüfen und den Aufkleber zu überreichen, welcher auf die Förderung mit Bundes- und Landesmitteln hinweist. Herr Schulz freut sich, dass ein weiteres Projekt zur Vermarktung regionaler Produkte in der Gemeinde erfolgreich umgesetzt werden konnte. „Die Nähe zum Verbraucher, der vor Ort einkauft und sieht wie die Produkte hergestellt werden wird immer wichtiger.

14. Juli 2020 -  Ährenhof kann Gemüse bewässern

Solidarische Landwirtschaft erhält Fördermittel aus dem Regionalbudget

Ährenhof2Helmfried Schäfer
© Gemeinde Bergatreute
 

Um das Feingemüse auf dem Acker und das Sommergemüse im Folientunnel ausreichend mit Wasser versorgen zu können, wurden innerhalb der Umsetzungsmaßnahmen auf dem Gelände der Solidarischen Landwirtschaft mehrere Schächte gesetzt. „Es bedeutet für uns eine immense Zeit- und Ressourcenersparnis, nicht mehr täglich mit dem Traktor das Wasser für die Bewässerung zum Gemüseacker und zum Folientunnel transportieren zu müssen“, freut sich Lukas Cimander.

Lena Schuttkowski von der REMO-Geschäftsstelle und Bürgermeister Helmfried Schäfer haben das Projekt besucht, um die Umsetzungsmaßnahmen zu überprüfen und den Aufkleber zu überreichen, welcher auf die Förderung mit Bundes- und Landesmitteln hinweist. Herr Schäfer ist sichtlich stolz über das Projekt: „Es freut mich sehr, dass ein sehr nachhaltiges Projekt aus der Gemeinde Bergatreute bezuschusst und der Ährenhof damit gestärkt werden konnte. Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig die Regionalität und deren Vielfalt zu kräftigen."

09. Juli 2020 -  Inaugenscheinnahme auf dem Deissenhof

Das erste Kleinprojekt "Mehrweggläser statt Einwegplastik!" konnte erfolgreich umgesetzt werden.
 
IMG 1902  IMG 1904
© REMO e.V.
 
Am 24. Juni 2020 wurde vor Ort eine Inaugenscheinnahme des Projektes durchgeführt und die Projektträgerin erhielt von der LEADER-Geschäftsstelle den Aufkleber, welcher auf die Förderung mit Bundes- und Landesmittel hinweist.

In dem eigenen Hofladen und Lieferservice soll Plastikverpackung eingespart werden. Bisher bekommt der Projektträger den Wurst- und Käseaufschnitt, Salate, Convenience, Tofu, Nüsse, Trockenfrüchte, Saaten und vieles mehr in Plastik verpackt von den Bio-Händlern geliefert. Diesen Plastikmüll möchte der Projektträger vermeiden und genannte Produkte in Mehrwegverpackungen aus Glas verpacken. Die Weckgläser sind Pfandgläser und werden immer wieder neu bestückt. Somit wird nicht nur der Plastikmüll eingespart, sondern auch das Produzieren von neuen Gläsern.

Damit die Produkte haltbar bleiben, hat der Projektträger eine Vakuumiermaschine angeschafft, um die Weckgläser zu vakuumieren. Das Projekt wird durch die LEADER-Aktionsgruppe Mittleres Oberschwaben mit 80 % aus Mitteln des Förderprogramms Regionalbudget unterstützt.

08. Juli 2020 - „Kultur Sommer 2020“ hält das kulturelle Leben lebendig

Mit dem Programm „Kultur Sommer 2020“ stellt das Land kurzfristig 2,5 Millionen Euro bereit, um Kultureinrichtungen und Vereine der Breitenkultur zu unterstützen.

Mit dem Programm „Kultur Sommer 2020“ stellt das Wissenschaftsministerium kurzfristig 2,5 Millionen Euro aus dem Innovationsfonds Kunst zur Verfügung, um Kultureinrichtungen und Vereine der Breitenkultur zu unterstützen. Gefördert werden kleinere analoge Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen aller Sparten, die unter Einhaltung der bestehenden Auflagen und rechtlichen Rahmenbedingungen umgesetzt werden können. Die Mittel sollen dafür eingesetzt werden, dass die Veranstalter verantwortungsvoll arbeiten und die erforderlichen Vorkehrungen zur Gewährung des Gesundheitsschutzes treffen können.

Eine Antragstellung für den „Kultur Sommer 2020“ ist ab sofort und bis 15. Juli 2020 beim Wissenschaftsministerium möglich. Die Anträge werden nach Eingang durch eine externe Jury bewertet, die Förderentscheidungen erfolgen laufend. Eine Förderung kann für Veranstaltungen oder Veranstaltungsreihen, die zwischen dem 15. Juni und dem 15. September 2020 stattfinden, beantragt werden. Die maximale Fördersumme beträgt 50.000 Euro, die Mindestfördersumme umfasst 5.000 Euro.

07. Juli 2020 - Neue Projekte zur LEADER-Förderung ausgewählt

Bei der letzten Auswahlsitzung des LEADER-Steuerungskreises am 30.06.2020 konnten vier neue LEADER-Projekte ausgewählt und beschlossen werden. Die Projektträger reichten ihre Projektanträge im Rahmen des achten Projektaufrufs bei der LEADER-Geschäftsstelle ein.
 
IMG 1905
© REMO e.V.

Zur Förderung der ausgewählten Projekte stehen rund 487.910 Euro EU-Mittel und 114.412 Euro Landesmittel zur Verfügung. Die Vorhaben sind thematisch den Handlungsfeldern Regionale Wirtschaft, Landentwicklung und Kommunalentwicklung zuzuordnen. Darunter befinden sich zwei private und zwei kommunale Projekte. Ausgewählt sind:
 
  • Hofgutladen mit Ausstellung (privater Antragsteller)
  • Erlebnis- & Showbrauerei (privater Antragsteller)
  • Geschichte mit Zukunft: Museumsdorf nachhaltig - attraktiv - innovativ (kommunaler Antragsteller)
  • Haus Rundel - DAS Kulturdenkmal unserer Gemeinde (kommunaler Antragsteller)
Mit dem positiven Beschluss durch den LEADER-Steuerungskreis haben die Projekte den ersten Schritt zur Förderung bereits geschafft. Nun können die jeweiligen Projektträger die Anträge bei der entsprechenden Bewilligungsstelle einreichen. Dort werden die Unterlagen geprüft und offiziell bewilligt. Erst dann kann das Projekt starten.
 
Weitere Informationen zu den LEADER-Projekten gibt es in der >> Projektdatenbank.

02. Juli 2020 -  Übergabe der LEADER-Erläuterungstafel Dorfstadel in Zollenreute

Die LEADER-Geschäftsstelle überreichte Herrn Burth für das Projekt "Dorfstadel mit Backhaus" in Zollenreute die LEADER-Erläuterungstafel, die während den Umsetzungsmaßnahmen auf die Entstehung eines LEADER-Projekts hinweist.
 
uebergabe leader erlaeuterungstagel Buchmüller SZ
© Buchmüller/SZ
 
Als Anbau an das bestehende Feuerwehrgerätehaus wird für die Bürger der Ortschaft Zollenreute ein Versammlungs- und Veranstaltungsraum geschaffen – ein Dorfstadel. Dieser Raum dient Vereinsaktivitäten, kulturellen und sozialen Initiativen sowie dem Bürgerengagement und soll barrierefrei und energieeffizient gestaltet sein. Zusätzlich wird ein Backhaus als Treffpunkt zur Herstellung von regionalen Lebensmitteln bzw. zum Backen von eigenen Broten errichtet.

Dieses Projekt wird durch die LEADER-Aktionsgruppe REMO mit 60 % aus Mitteln des Förderprogramms LEADER unterstützt. Die weitere Finanzierung erfolgt durch Eigenmittel der Gemeinde Aulendorf.