AKTUELLE Informationen

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über Aktuelles rund um Verein und Förderprogramme.

09. Mai 2016 -  Mittleres Oberschwaben wählt erste Projekte aus

Dreizehn Projekte wählte der Steuerungskreis der LEADER-Aktionsgruppe „Mittleres Oberschwaben“ in der Sitzung am 03.05.2016 in Aulendorf aus. Diese Projekte haben sich für das Förderprogramm „LEADER“ qualifiziert und können nun einen offiziellen Förderantrag stellen. Der Zuschuss beläuft sich in Summe auf 444.500 €, wobei das gesamte Projektvolumen 1,56 Mio. € beträgt.

Im Rahmen des ersten Projektaufrufs gingen bei der Geschäftsstelle insgesamt sechzehn Projekte ein. „In der ersten Auswahlsitzung des Steuerungskreises wurden die Projekte anhand festgelegter Kriterien bewertet. Dreizehn Projekte können im ersten Projektaufruf gefördert werden“ so Geschäftsführer Bernd Reißmüller nach der Sitzung. Acht davon sind von privaten und fünf von kommunalen Projektträgern.

Ausgewählte Projekte:
  • Dorfladen in Bad Waldsee-Michelwinnaden
  • Hofladen mit Café in Ingoldingen-Winterstettenstadt
  • Pferdepension mit Paddock-Trail in Boms-Litzelbach
  • Erlebnisbrauerei in Horgenzell-Wolketsweiler
  • Freilichtschauspiel Martin Luther in Altshausen
  • Backhaus in Horgenzell-Ringgenweiler
  • Neuanlage der Streuobstwiese „Storchenwald“ in Bad Schussenried
  • Erhebung zum Walnussbestand im Mittleren Oberschwaben
  • Küche für die Produktion von sortenreinen Streuobstaufstrichen
  • interkommunales Projekt Räuber in Oberschwaben
  • Erlebnisweg zum Thema Wasser in Bad Saulgau
  • Neupositionierung des Aulendorfer Schlosses
  • Projekt „Dominikus Z“ anlässlich des 250. Todestages von Stuckateur Dominikus Zimmermann

„Mit dem positiven Votum des Steuerungskreises haben die Projektträger die erste Hürde genommen“ sagt Daniela Schlichtig. Nun können sie einen Förderantrag bei der entsprechenden Stelle – dem Regierungspräsidium Tübingen oder der L-Bank Stuttgart – stellen.

Bis 2020 wird die Geschäftsstelle des Vereins Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben e. V. in regelmäßigen Abständen Projektaufrufe veröffentlichen. Der nächste ist im Oktober 2016 geplant. Projektideen können jederzeit eingereicht werden.

18. April 2016 -  Tagung "Wir sind dran: Gemeinsam Mobilität im Ländlichen Raum weiterentwickeln"

Mobilität - ist ein Grundbedürfnis, das aber nicht überall gleichermaßen befriedigt wird, vor allem oft nicht im Ländlichen Raum. Mobilität, das heißt mehr als von einem Ort zu einem anderen gelangen zu können; das bedeutet trotz räumlicher Distanzen, Verbindungsmöglichkeiten unterschiedlicher Art zu haben. Gibt es einen Anspruch auf unbegrenzte Mobilität? - Oder wo sind die Grenzen und wer zieht sie? Wie verhalten sich Mobilitätsbedarf und -sicherstellung zu Kosten und Umweltverträglichkeit? Wird der Geschlechteraspekt ausreichend berücksichtigt?? Mobilität - müssen öffentliche Träger, Unternehmen und Privatpersonen finanzieren bzw. sich leisten können. Wie kann hier ein Interessenausgleich gelingen?

Die Tagung möchte dazu beitragen, dass Verantwortliche und Interessierte aus verschiedenen Raumschaften miteinander anstehende Aufgaben benennen und gemeinsam Lösungsansätze entwickeln. Grundlagen dazu liefern die Vorträge am Vormittag, konkrete Unterstützung bieten die ExpertInnen in den Nachmittagsrunden. Daher werden Sie als Teilnehmende nach Möglichkeit zeitweise in nach Postleitzahlen gebildeten Gruppen arbeiten. Es besteht auch die Gelegenheit zu einer „mobilen“ sprich Online-Teilnahme.

Termin: Freitag, 3. Juni 2016

Tagungsort: Schwäbische Bauernschule Bad Waldsee

Mehr Informationen im Flyer "Wir sind dran: Gemeinsam Mobilität im Ländlichen Raum weiterentwickeln"

06. April 2016 -  Förderprogramm "Gut beraten!"

Mit dem Förderprogramm „Gut beraten!“ setzt sich die Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung für zivilgesellschaftliche Initiativen ein. Damit sollen Bürgerinitiativen, Vereine oder Verbände gefördert werden, die mit einem Beteiligungsprojekt vor Ort zur Verbesserung der Infrastruktur. Alle Projekte sollen das Ziel haben, die Stadt oder die Gemeinde lebenswert zu machen, z. B. in den Bereichen Arbeitsmarkt, Infrastruktur, Nahversorgung und soziale Fürsorge.

Angesprochen sind Initiativen in kleinen/mittleren Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg (bis zu 80.000 Einwohner).

Bei einer erfolgreichen Bewerbung erhalten Projekte bis zu 4.000 € Förderung für Beratungsleistungen durch fachlich qualifizierte und erfahrene Personen. Eine Bewerbung für das Förderprogramm ist quartalsweise möglich.

Antragsphase 4: 1. März bis 31. Mai 2016

Mehr Informationen auf der Webseite der Initiative Allianz für Beteiligung e. V.

30. März 2016 -  Bundespreis REGIOkommune

Im Rahmen des Bundespreises REGIOkommune werden kommunal unterstützte Projekte gesucht, die Stadt & Land verbinden. Dies können innovative Ansätze in folgenden Bereichen sein:

  • Steigerung von Erzeugung, Verarbeitung und Absatz regionaler Produkte und Dienstleistungen
  • Stärkung der Identität der Region
  • Verbesserung des Zusammenhalts

Ausgezeichnet werden können Gruppen von Institutionen, Verbänden, Vereinen, Regionalinitiativen und Unternehmen. Die Einreichung der Bewerbung muss durch die Kommune erfolgen. Bewerbungszeitraum 1. Februar bis 15. Juni 2016. Über die Vergabe des Preisgeldes in Höhe von insgesamt 4.500,- Euro entscheidet eine Jury.

Mehr Informationen auf der Webseite des Bundesverbandes der Regionalbewegung e. V.

22. März 2016 -  Land unterstützt Bürgerbusprojekte

Bürgerbusinitiativen und ähnliche Projekte werden auch weiterhin durch das Land Baden-Württemberg unterstützt. Das Programm fördert unter anderem barrierefreie Fahrzeuge und die Kosten für den Personenförderungsschein und die dazugehörige Gesundheitsprüfung. Nach wie vor steht das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur mit Rat und Tat zur Seite und informiert auf der Internetseite und mit einem Leitfaden zum Thema „Bürgerbusse“.

Mehr Informationen in der offiziellen Pressemitteilung „Land legt Bürgerbusprogramm 2016 auf“

Download Bürgerbusprogramm 2016

15. März 2016 -  Neues Bundesförderprogramm für Mehrgenerationenhäuser

Ab 2017 plant das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ein neues Bundesprogramm zu Förderung von Mehrgenerationenhäusern, wie aus einer Pressemitteilung vom 26.02.2016 hervorgeht. Zunächst soll das neue Programm bis 2020 laufen. Damit wird das Hauptziel verfolgt, die Kommunen bei der Bewältigung des demographischen Wandels sowie der aktuellen Herausforderungen der Flüchtlingsintegration zu unterstützen.

Mehr Informationen in der offiziellen Pressemitteilung „Bundesfamilienministerium fördert Mehrgenerationenhäuser ab 2017 mit neuer inhaltlicher Fokussierung“

25. Febraur 2016 -  Land startet Umsetzung des RadNETZ

Die RadSTRATEGIE und das RadNETZ sind die beiden zentralen Vorhaben für die Radverkehrsförderung in Baden-Württemberg. In deren Umsetzung sind touristische Landesradfernwege, Radwege an Bundes- und Landesstraßen sowie die kommunale Radverkehrsinfrastruktur enthalten. Zahlreiche Maßnahmen wurden bereits in 2015 begonnen und werden bis 2020 noch folgen.

Mehr Informationen in der offiziellen Pressemitteilung „Land fördert Ausbau des Radverkehrs“

01. Februar 2016 -  Erster Projektaufruf ist gestartet

Der Verein ist gegründet und seit Jahresende hat auch die Geschäftsstelle ihre Arbeit aufgenommen. Somit sind alle formalen Voraussetzungen erfüllt und es geht in die erste Förderrunde: Die LEADER-Aktionsgruppe Mittleres Oberschwaben startet den ersten Projektaufruf.

Anträge können ab sofort bis zum 20. März 2016 von Interessierten bei der Geschäftsstelle abgegeben werden. Die Projektideen müsen sich in den Zielen der vier Handlungsfelder des Regionalen Entwicklungskonzepts wiederfinden: (1) Regionale Wirtschaft, (2) Kommunalentwicklung, (3) Landentwicklung, (4) Tourismus. Weitere Projektaufrufe sind bis zum Ende der Förderperiode im Jahr 2020 in regelmäßigen Abständen vorgesehen. Projektideen und Projektanträge können jederzeit eingebracht werden.

Hier finden Sie weitere Details zum Projektaufruf

14. Dezember 2015 -  LEADER-Geschäftsstelle ist eingerichtet

Die LEADER-Geschäftsstelle ist nun personell besetzt: Am 1. Oktober bzw. 1. November 2015 nahmen Bernd Reißmüller und Daniela Schlichtig Ihre Arbeit beim Verein Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben e. V. auf. Ab Februar 2016 ist die Geschäftsstelle auch in ihren Büroräumlichkeiten im Gebäude des Gemeindeverwaltungsverbandes Altshausen, Ebersbacher Straße 4, erreichbar.