Räuber in Oberschwaben

Ort: Ostrach, Königseggwald, Riedhausen
Antragssteller: kommunal
Handlungsfeld: Tourismus
Projektaufruf: 1
Beschlussdatum:
03.05.2016
Projektstatus:
bereits umgesetzt, Zahlungsantrag in Bearbeitung

Die Geschichten der oberschwäbischen Räuberbanden, zu denen auch Xaver Hohenleiter, genannt „Schwarzer Vere“, und seine Bande gehören, ist ein Thema, das Oberschwaben schon lange bewegt. Während das Thema „Räuber in Oberschwaben“ kulturhistorisch bereits umfassend ausgearbeitet ist, galt es das vorhandene Wissen so aufzubereiten, um daraus neue Impulse und Angebote für einen nachhaltigen Tourismus am Pfrunger-Burgweiler-Ried schöpfen zu können. Die Gemeinden Ostrach, Königseggwald und Riedhausen befinden sich gemeinsam mit den Tourismusanbietern in den Planungen für das Tourismuskonzept „Räuber in Oberschwaben“. Es sollen möglichst vielfältige Maßnahmen erarbeitet und umgesetzt werden. Einige konnten bereits realisiert werden. Ein neues Angebot, das aus dem Projekt entstand ist, ist die Erlebnisführung "Dorfgeplauder - Ostrach anno 1822" mit der Pfarrhauserin Agnes. Die Termine der Führungen finden Sie unter der Rubrik >>Termine. Weitere Informationen unter www.schwarzervere.de.

Mit dem Projekt Räuber in Oberschwaben konnten Investitionen in neue Erlebnisbereiche getätigt werden, wodurch eine Angebotsentwicklung im Bereich Tourismus und Naherholung entstanden ist. Durch die Beteiligung der drei Gemeinden Ostrach, Königseggwald und Riedhausen ist ein interkommunales Kooperationsprojekt entstanden, das neue Erlebnisangebote entlang der Oberschwäbischen Barockstraße geschaffen hat.