Bausteinmetz Kramer – Betriebssicherung und -erweiterung

Ort: Spöck
Antragssteller: privat
Handlungsfeld: Regionale Wirtschaft
Projektaufruf: 7
Beschlussdatum:
26.11.2019
Projektstatus:
positiver LSK-Beschluss, in Antragstellung

Geplant ist der Neubau einer eigenen Werkstatt mit Steinbearbeitungsmaschinen und Kran in Ostrach-Spöck. Dazu werden folgende Spezialmaschinen angeschafft: fahrbare Brückensäge zur Bearbeitung von großformatigen Natursteinplatten wie Granit und Marmor; eine dazu passende Ablängsäge sowie ein Einträger Brückenlaufkran. Eigene Spezialmaschinen ermöglichen eine flexiblere Produktion, eine bessere Anpassung an die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und Saisonzeiten (Baustellen). Die Funktionen – Lagerung auf Kugeldrehverbindungen, Führungen des Sägesupporters, Präzisionsführungen sowie der Einsatz eines Krans sorgen für gesundheitliche Entlastung der Mitarbeiter/innen, da schwere Lasten maschinell unterstützt werden. Durch die steigende Auftragslage werden zusätzliche Mitarbeiter benötigt, die aber durch die „externe“ abendliche Fertigung nicht eingestellt werden können (fremder Standort, Arbeitszeiten außerhalb Kernarbeitszeit, usw.) Für den Aufbau von weiteren Kapazitäten werden zusätzliche Mitarbeiter/innen benötigt, die wiederum einen Maschinenpark benötigen, der wiederum eine Halle benötigt. Erst der Maschinenpark und die erforderliche Infrastruktur ermöglichen die dringend benötigten Neueinstellungen.

Das Projekt kann als Gründungsförderung und Diversifizierung im Handwerk gesehen werden. Familie Kramer wird durch die Sicherung des Standorts Ostrach die Kooperation mit örtlichen Betrieben verstärken. Die Kommunikation zum Ostrachtal-Schulzentrum wird u.a. durch die Teilnahme am Ausbildungsforum Schule / Betriebe / Gemeinde verstärkt. Außerdem will der Projektträger am Projekt „Sprachbildung & Integration“ beteiligen und einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz anbieten.