Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

 Handlungsfeld 4 - Tourismus und Naherholung

Seebad Hoßkirch (Bausteine C+D)

Ort: Hoßkirch
Antragssteller: kommunal
Handlungsfeld: Tourismus und Naherholung
Projektaufruf: 2
Beschlussdatum:
14.02.2017
Projektstatus:
abgeschlossen

Die Gemeinde Hoßkirch hat sich zur Aufgabe gemacht den See mit seiner überregionalen Ausstrahlungskraft aufzuwerten und dabei die Naherholungsqualität für die Bürger zu verbessern. Es wurden ein barrierefreier Verbindungsweg zum See und Holzdecks als Liegemöglichkeit angelegt. Zudem wurde der See durch die Schaffung eines neuen Spielplatzes mit Wasser- und Kletterelementen sowie Rutsch- und Schaukelgelegenheiten aufgewertet. Am Seebad befinden sich jetzt auch noch Wohnmobilstellplätze sowie eine E-Bike Ladestation. Weitere Informationen unter www.gemeinde-hosskirch.de/see.

IMG 7745 Remo e.V 1  IMG 7745 Remo e.V 3 
© REMO e.V.
 

Die Aufwertung des „Seebad Hoßkirch“ ermöglichte eine Angebotsentwicklung im Tourismus der Region sowie die Anpassung der öffentlichen und privaten Infrastruktur an die demografischen und inklusiven Anforderungen. Durch die Elektroladestation wurde ein Beitrag zur flächendeckenden E-Mobilität-Infrastruktur geleistet und mit dem Wohnmobilstellplatz wurde ein neues Beherbergungsangebot geschaffen.

Info-Punkt im Naturthemenpark Bad Saulgau

Ort: Bad Saulgau
Antragssteller: kommunal
Handlungsfeld: Tourismus und Naherholung
Projektaufruf: 2
Beschlussdatum:
14.02.2017
Projektstatus:
abgeschlossen

Der Info-Punkt ist zentraler Baustein im Gesamtprojekt NaturThemenPark Bad Saulgau. Eine bestehende Forsthütte wurde zu einem Infopunkt um- und ausgebaut und soll zentrale Anlaufstelle und Ausgangspunkt für Exkursionen und Umweltbildungsaktionen sein. Neben einer Übersichtstafel konnten generelle Informationen zu den einzelnen Naturthemen und -wegen anschaulich aufbereitet und dargestellt werden. Der Infopunkt bietet Gelegenheit und Raum, um über aktuelle Themen zu informieren, wie z.B. das Thema Klimaschutz oder Moor- und Gewässerschutz. Zusätzlich wurden bei der Hütte ein Toilettenhäuschen, ein Fahrradständer sowie Sitzgelegenheiten im Außenbereich installiert. Weitere Informationen unter www.bad-saulgau.de.

P1030425_©Stadtverwaltung Bad Saulgau.JPG  P1030427_©Stadtverwaltung Bad Saulgau.JPG

© Stadtverwaltung Bad Saulgau

Im Rahmen der Umsetzung des Info-Punktes Bad Saulgau konnte neben einer Anpassung der privaten und öffentlichen Infrastruktur an die demografische Entwicklung auch eine Angebotsentwicklung im Bereich Tourismus und Naherholung umgesetzt werden. Es erfolgen neue Vermarktungsmaßnahmen, um Kurgäste als künftige Urlauber zu gewinnen. Zudem werden innerhalb des LEADER-Projekts Informationskampagnen zum Klimaschutz und zur Bedeutung der Moore und Gewässer durchgeführt.

>> Abschlussbericht Info-Punkt

Seebad Hoßkirch (Bausteine A+B)

Ort: Hoßkirch
Antragssteller: kommunal
Handlungsfeld: Tourismus und Naherholung
Projektaufruf: 2
Beschlussdatum:
14.02.2017
Projektstatus:
abgeschlossen

Im Zuge der Baustein A+B wurde zum einen das Rathaus mit seiner Ortsrandlange besser integriert und der Rathausplatz belebt, und zum anderen wurde vom Rathaus eine weitere Anbindung des Ortes an den See geschaffen, wobei der Parkplatz auch Ausgangspunkt für Rundwanderungen in der Region sein kann. Das Feuchtbiotop bietet zahlreichen geschützten Arten Schutz und Raum zur Entfaltung. Diese sensible Lage soll respektiert bleiben und durch Information in Form eines Naturbeobachtungs- und Informationsangebotes zusätzliche Akzeptanz finden. Auch der direkt angrenzende Kindergarten wurde durch die Neugestaltung der Spiel- und Erlebnissituation aufgewertet. Mit einem durchgängigen Fußweg wird sowohl für die Bürger von Hoßkirch als auch für Besucher der Ort an den See angebunden. Mit der demographischen Entwicklung werden das Gesundheitsbewusstsein und der Fitnessaspekt zunehmend wichtig. Dieser Trend wurde bei der Entwicklung mit einer Kneippanlage und einem Fitnesspfad aufgegriffen.

IMG 2072 REMO e  IMG 2073 REMO e
© REMO e.V.
 

Das gesamte Projekt beinhaltet Elemente der Kommunalentwicklung hinsichtlich demografischer Anpassungsprozesse und gebietsübergreifender Mobilitätskonzepte. Ein wichtiges Augenmerk liegt auf der Barrierefreiheit und der Qualitätsentwicklung.

Neupositionierung Schloss Aulendorf

Ort: Aulendorf
Antragssteller: kommunal
Handlungsfeld: Tourismus
Projektaufruf: 1
Beschlussdatum:
03.05.2016
Projektstatus:
abgeschlossen

Das Schloss Aulendorf soll mittel- und langfristig als regionale Kultur- und Begegnungsstätte mit attraktiven, familienorientierten und ganzjährigen Angeboten für Bürger, Gäste und Touristen weiterentwickelt werden. Der „Schloss-Erlebnis-Parcours“ stellt durch das digitale Vermittlungsformat auf unterhaltsame Weise die reichhaltige Schlossgeschichte dar. Durch Filmsequenzen mit Schattenfiguren werden den Besuchern vor allem Erzählungen und Berichte über das frühere Leben im Schloss vermittelt. Weitere Informationen unter www.schloss-aulendorf.de.

Handy Erlebnisparcours Aulendorf
© Stadt Aulendorf
 

Mit dem Schloss-Erlebnis-Parcours ist eine Angebotsentwicklung im Tourismus entstanden. Durch die Investition in die kulturelle Infrastruktur konnte zusätzlich ein neues Erlebnisangebot entlang der Oberschwäbischen Barockstraße geschaffen werden.

Räuber in Oberschwaben

Ort: Ostrach, Königseggwald, Riedhausen
Antragssteller: kommunal
Handlungsfeld: Tourismus und Naherholung
Projektaufruf: 1
Beschlussdatum
: 03.05.2016
Projektstatus:
abgeschlossen

Die Geschichten der oberschwäbischen Räuberbanden, zu denen auch Xaver Hohenleiter, genannt „Schwarzer Vere“, und seine Bande gehören, ist ein Thema, das Oberschwaben schon lange bewegt. Während das Thema „Räuber in Oberschwaben“ kulturhistorisch bereits umfassend ausgearbeitet ist, galt es das vorhandene Wissen so aufzubereiten, um daraus neue Impulse und Angebote für einen nachhaltigen Tourismus am Pfrunger-Burgweiler-Ried schöpfen zu können. Die Gemeinden Ostrach, Königseggwald und Riedhausen befinden sich gemeinsam mit den Tourismusanbietern in den Planungen für das Tourismuskonzept „Räuber in Oberschwaben“. Es sollen möglichst vielfältige Maßnahmen erarbeitet und umgesetzt werden. Einige konnten bereits realisiert werden. Ein neues Angebot, das aus dem Projekt entstand ist, ist die Erlebnisführung "Dorfgeplauder - Ostrach anno 1822" mit der Pfarrhauserin Agnes. Die Termine der Führungen finden Sie unter der Rubrik >>Termine. Weitere Informationen unter www.schwarzervere.de.

Mit dem Projekt Räuber in Oberschwaben konnten Investitionen in neue Erlebnisbereiche getätigt werden, wodurch eine Angebotsentwicklung im Bereich Tourismus und Naherholung entstanden ist. Durch die Beteiligung der drei Gemeinden Ostrach, Königseggwald und Riedhausen ist ein interkommunales Kooperationsprojekt entstanden, das neue Erlebnisangebote entlang der Oberschwäbischen Barockstraße geschaffen hat.

In folgendem Video sehen Sie ab Minute 2:50 einen Beitrag zum Projekt:

Themen- und Erlebnisweg Wasser im Naturthemenpark Bad Saulgau

Ort: Bad Saulgau
Antragssteller: kommunal
Handlungsfeld: Tourismus und Naherholung
Projektaufruf: 1
Beschlussdatum:
03.05.2016
Projektstatus:
abgeschlossen

Der Themen- und Erlebnisweg Wasser ist der erste Projektbaustein des "NaturThemenParks Bad Saulgau", den die Stadt Bad Saulgau zusammen mit der Tourismusbetriebsgesellschaft anlegen möchte. Ziel ist es, alle bisherigen Renaturierungen, Biotopanlagen und Naturlehrpfade zu vereinheitlichen und zu vernetzen.

IMG 1398remo  IMG 1399remo

© REMO e.V.

Ausgangspunkt des Themen- und Erlebnisweges ist der Infopunkt im Waldgebiet nordwestlich der Stadt. Der Erlebnisweg führt auf bestehenden Wegen durch den Stadtwald. An einem Bach am Waldrand, durch den abgebadetes Thermalwasser fließt, ist ein "Matschplatz" für Kinder entstanden. An Feuchtbiotopen westlich des Infopunkts wurde eine Plattform zur Beobachtung von Wassertieren, Insekten und Vögeln gebaut. In Zusammenarbeit mit der Forstverwaltung wurden Erläuterungstafeln erstellt, die auf verschiedene Waldfunktionen und -arten eingehen. Der Weg führt weiter zu einem Teich aus Thermalwasser. Ein Steg von etwa 200 Metern Länge verbindet diesen mit dem schon älteren Schön-Moos-Teich. In beiden Teichen wurden ebenfalls Plattformen errichtet. Der Steg geht am Nordende in einen Naturweg über und führt zurück zum Infopunkt.

>> Abschlussbericht Themen- und Erlebnisweg Wasser

>> Übersichtsplan Themen- und Erlebnisweg Wasser